Abo
  • IT-Karriere:

Medienbericht: Google plant möglicherweise eigene Spielkonsole

Mit einer eigenen Konsole gegen die Xbox One und die Playstation 4? Es gibt neue Hinweise darauf, dass Google verstärkt ins Spielegeschäft einsteigen möchte. Auf der E3 2018 soll es Gespräche mit Entwicklerstudios gegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Stand der Google-Tocher Youtube Gaming auf der Spielemesse E3 in Los Angeles.
Stand der Google-Tocher Youtube Gaming auf der Spielemesse E3 in Los Angeles. (Bild: Mark Ralston/AFP/Getty Images)

Es gibt immer wieder Gerüchte, dass Google sich stärker im Spielegeschäft engagieren wolle. Für Aufmerksamkeit in der Branche hatte im Januar 2018 vor allem die Einstellung von Phil Harrison gesorgt, der zuvor bei Sony in leitender Funktion an der Playstation und bei Microsoft an der Xbox gearbeitet hat. Nun gibt es neue Hinweise: Laut einer Meldung von Kotaku hat Google auf der E3 im Juni 2018 zahlreiche Gespräche mit Branchenvertretern und Entwicklern geführt.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. windeln.de, Munich

Dabei soll es unter anderem um Spielestreaming gegangen sein. Damit ist gemeint, dass die Games auf den Servern des Anbieters ausgeführt werden und dann als interaktiver Stream auf den Bildschirm des Nutzers gelangen. Dabei müsste Google nicht unbedingt neue Hardware anbieten, schließlich könnten die Streams ähnlich wie bei Hatch und ähnlichen Diensten auf dem Smartphone, Tablet oder PC der Nutzer laufen.

Laut Kotaku gibt es aber bei Google auch Überlegungen, mit einer eigenen Konsole in den Wettbewerb mit Sony, Microsoft und Nintendo zu treten. Falls das Gerät vor allem auf Streaming setzt, müsste es nicht unbedingt sehr leistungsstark und damit teuer sein, was die Marktbarriere für Google niedrig halten würde.

Auf der E3 ging es nach Informationen von Kotaku aber nicht nur um Streaming und Hardware, sondern auch um Entwickler. Den Angaben anonymer Quellen zufolge sucht Google aktiv nach Studios, die Projekte für die geplante Plattform produzieren. Dabei soll es ausdrücklich um die Übernahme von ganzen Teams gehen - Geld genug sollte Google ja haben. Sein eigenes Spielestudio Niantic (Pokémon Go) hatte Google im Rahmen einer Umstrukturierung 2015 in die Selbständigkeit entlassen.

Google ist derzeit vor allem über seine Tochter Youtube im Spielegeschäft aktiv, viele Videostreamer nutzen die Plattform. Allerdings gerät sie auch technisch zunehmend unter Druck durch Konkurrenten wie Twitch und Facebook, die immer mehr neuartige Möglichkeiten zur Interaktion zwischen den Sendern und den Zuschauern erlauben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Clown 02. Jul 2018

"Ernsthaftes Spielen"? Ist das sowas wie "Nichttödliche Schusswaffen"? ;)

Astorek 01. Jul 2018

Auch so eine Sache, die mich an die Ernsthaftigkeit Googles in diese Richtung zweifeln...

Astorek 01. Jul 2018

Dazu müsste die Konsole aber explizit irgendwas bieten, was den Kunden anspricht. Es ist...

Cok3.Zer0 30. Jun 2018

Google wollte ja mal Valve kaufen. Insofern ist das gar nicht so abwegig. BTW: Der Steam...

PerilOS 29. Jun 2018

Back to the 90's! Bald ist wieder BLAST PROCESSING angesagt!


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /