Abo
  • Services:
Anzeige
Zusatzfunktion mit HbbTV
Zusatzfunktion mit HbbTV (Bild: ARD)

Medienaufsicht: Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

Zusatzfunktion mit HbbTV
Zusatzfunktion mit HbbTV (Bild: ARD)

Kabel Deutschland wird die Entscheidung der Medienaufsicht erst genau prüfen, bevor die Ausfilterung von HbbTV möglicherweise ausgeweitet wird. Die Sender müssen dafür zahlen, hatte die Medienaufsicht entschieden.

Anzeige

Kabel Deutschland begrüßt die Entscheidung, nach der HbbTV nicht Bestandteil des Programmsignals ist. Das hat eine Sprecherin auf Nachfrage von Golem.de bekanntgegeben. In einem Beschwerdeverfahren war die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) zu dem Schluss gekommen, dass das HbbTV-Signal vom Plattformanbieter nicht mit übertragen werden muss. Die ARD hatte sich dagegen gewandt, dass der Kabelnetzbetreiber bei einigen der ARD-Programme den HbbTV-Datenstrom vor der Verbreitung im Kabel ausfiltert.

Ebenso kommt es laut ZAK bei der für die Programme bereitgestellten Datenrate zu keiner "ungerechtfertigten Ungleichbehandlung". Vielmehr entspricht die Datenrate dem Plattformstandard, betonte die ZAK.

Bei Hybrid Broadcast Broadband TV, einem Standard für Hybrid-TV, werden Zusatzinformationen der Sender zugleich über das Fernsehsignal DSM-CC und über das Internet angezeigt. Damit wird der Red Button aktiviert. Der Zuschauer kann mit dem Signal über seine Fernbedienung an Abstimmungen teilnehmen oder Zusatzangebote der Sender auswählen, wie etwa die Mediatheken der ARD.

Kabel Deutschland: Begründung wird erst abgewartet

"Wir haben aber im Nachgang der Entscheidung keine Veränderung an der bisherigen Signalisierung vorgenommen, da wir zunächst die nähere Begründung der ZAK abwarten möchten", sagte die Kabel-Deutschland-Sprecherin. Nach aktuellem Stand sei HbbTV bei allen in das Netz von Kabel Deutschland eingespeisten SD-Versionen der öffentlich-rechtlichen Sender und bei Das Erste HD, ZDF HD und arte HD verfügbar.

Grundsätzlich signalisiere Kabel Deutschland HbbTV nur auf besondere Nachfrage eines Programmanbieters und wenn dies vertraglich vereinbart sei. Da es bei der Aufschaltung von elf weiteren öffentlich-rechtlichen HD-Sendern im April 2014 zwischen Kabel Deutschland und den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten keine konkreten Gespräche über die Einspeisung von Zusatzdiensten gegeben habe, erfolge auch keine Signalisierung von HbbTV. "Wir bieten dies den öffentlich-rechtlichen Sendern wie allen anderen Sendern ausdrücklich an", erklärte die Sprecherin.


eye home zur Startseite
Funny77 06. Jul 2015

Warum soll Kabel Deutschland die Einspeisung bezahlen?! Andere Sender müssen dafür auch...

fuzzy 01. Jul 2015

Und wo hat er was gegenteiliges behauptet?

TC 30. Jun 2015

machs gut, und bring Kekse mit wenn zurück bist!

Anonymouse 29. Jun 2015

Habe auch keine Probleme damit. Nur die vielzahl an Updates nerven mich doch etwas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Dessau
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Lüge...

    No name089 | 04:17

  2. Re: Homescreen unbrauchbar!

    No name089 | 04:14

  3. Jeder der neun Platter ...

    amagol | 04:04

  4. Re: "Microsoft loves Linux"

    Teebecher | 04:02

  5. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    maverick1977 | 03:33


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel