Abo
  • Services:
Anzeige
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Medienanstalt: Öffentlich-Rechtliche sollen analoge Verbreitung einstellen

Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Um die Analogabschaltung zu beschleunigen, sollen die öffentlich-rechtlichen Sender die analoge Verbreitung einstellen. Das forderte der Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt. Doch die Fernsehsender wollen kein schnelles Ende des Analogen im TV-Kabelnetz.

Um die Analogabschaltung im TV-Kabelnetz zu beschleunigen, sollen die öffentlich-rechtlichen Sender auf analoge Verbreitung verzichten. Das sagte Martin Heine, Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig. Annette Schumacher, Leiterin Regulierung bei Vodafone, wünschte einen weiteren "Schubs von der Medienpolitik".

Anzeige

Man wolle nun versuchen, die Verbände der Wohnungswirtschaft, Kabelnetzbetreiber und andere an einen Tisch zu bekommen, um in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gemeinsam handeln zu können. Heine versprach: "Wir bleiben an der Spitze der Bewegung."

Die Sender sorgen sich bei der Analogabschaltung um Programmplätze und Reichweiten. Laut Klaus Steffens, Leiter Technik-Distribution von ProSiebenSat.1, sind für neue Programme des Senders analoge Reichweiten nicht mehr geplant. Doch auf Reichweiten der alten verzichten - solange es sie noch gibt - will der Konzern offenbar auch nicht.

Wohnungsunternehmen fürchten um ihre Verträge

Wohnungsunternehmen fürchten um ihre Verträge mit den Kabelnetzbetreibern und den Mietern, die kündigen könnten, wenn die Grundversorgung nicht mehr gesichert wäre, warnte Rainer Nowak vom Verband der Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Auch alte Menschen müssten noch etwas sehen können auf ihrem Fernseher, das nicht verschlüsselt ist. Dies sei Bestandteil der Miete. Es sei aber die Frage, wie lange die Sender wirklich auf Verschlüsselung verzichten. Wenn das Fernsehgerät älter ist, wie etwa ein Röhrenfernseher, ist eine Neuanschaffung oder eine Set-Top-Box erforderlich.

Uneins war die Runde über den Vorstoß von Unitymedia. Am 30. Juni 2017 wird das analoge TV-Programm von Unitymedia eingestellt, hatte der in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg tätige Kabelnetzbetreiber im April 2016 bekanntgegeben.

Der Verband der Kabelnetzbetreiber Anga gab das Jahresende 2018 für die Komplettabschaltung vor. Durch die Einstellung der analogen Verbreitung würden umfangreiche Übertragungskapazitäten frei, die für zusätzliche digitale Fernsehprogramme in HD und schnelle Internetzugänge genutzt werden könnten.


eye home zur Startseite
Dumpfbacke 10. Mai 2016

Laut Planung ist die Abschaltung von analogen Fernsehen für die nächsten Jahre geplant...

tehabe 10. Mai 2016

Natürlich verringert sich die Reichweite, wenn das Programm verschlüsselt wird. Aber wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Stuttgart
  2. Conrad Connect GmbH, Berlin
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. Continental AG, Frankfurt, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 288,62€

Folgen Sie uns
       


  1. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  2. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  3. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  4. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  5. Malware

    Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  6. Skylake und Kaby Lake

    Debian warnt vor "Alptraum-Bug" in Intel-CPUs

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Täglich 100.000 einsame Überlebende

  8. Google Wifi im Test

    Google mischt mit im Mesh

  9. United-Internet-Übernahme

    Drillisch will weg von Billigangeboten

  10. Video

    Facebook will teure und "saubere" Serien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  2. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

  1. Re: Folge fehlender Freizeit

    theonlyone | 17:18

  2. Re: 1080p is schon a bißerl wenig bei der Größe

    Cöcönut | 17:13

  3. Re: Alptraum? Naja.

    Das... | 17:09

  4. Re: Repräsentativ hin oder her

    theonlyone | 17:06

  5. Re: CCC-Sprecher Linus Neumann

    Berner Rösti | 17:06


  1. 17:29

  2. 17:00

  3. 16:23

  4. 15:42

  5. 14:13

  6. 13:33

  7. 13:17

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel