Abo
  • Services:
Anzeige
Helio X20 mit zehn Kernen
Helio X20 mit zehn Kernen (Bild: Mediatek)

Mediatek: "Zehn Kerne in einem Smartphone sind nicht viel"

Helio X20 mit zehn Kernen
Helio X20 mit zehn Kernen (Bild: Mediatek)

Es komme nicht auf die Anzahl der CPU-Kerne oder die Software an, sondern wie die Integration gestaltet ist: Mediatek hält mehrere effiziente Cluster wie im Helio X20 für sinnvoll, was aufwendigen Messreihen unter Android zufolge eine korrekte Annahme ist.

Anzeige

Mediatek hat sich auf dem London Executive Forum 2015 zur Debatte geäußert, wie der Hersteller den selbstgesetzten Trend zu immer mehr CPU-Kernen in Smartphones sieht. Johan Lodenius, Chief Marketing Officer bei Mediatek, ist der Ansicht, es komme auf die Kombination aus Funktionseinheiten und der Ansteuerung an. Im Gespräch mit Golem.de sagte er, die "Integration sei der Schlüssel" für Systems-on-a-Chip mit hoher Effizienz wie den Helio X20.

Dieser Prozessor ist der erste, der drei Cluster aus unterschiedlichen CPU-Kernen in einem Chip vereint und damit das Big-Little-Prinzip erweitert. Die Idee dahinter ist, schnelle und sparsame CPU-Kerne zu kombinieren, um anfallende Lasten möglichst effizient zu verteilen. Im Falle des Helio X20 verbaut Mediatek drei Cluster - ein leistungsstarkes, ein mittleres und ein eher langsames, hinzu kommt ein eigener Kern für Sensordaten oder die MP3-Wiedergabe.

  • Der Tri-Cluster soll big.LITTLE ersetzen. (Bild: Mediatek)
  • Zwei Cluster ermöglichen keine ideale Lastverteilung. (Bild: Mediatek)
  • Der obligatorische Autovergleich (Bild: Mediatek)
  • Im Helio X20 stecken drei Cluster. (Bild: Mediatek)
  • Drei statt zwei Cluster steigern die Effizienz. (Bild: Mediatek)
  • Aufgaben-Verteilung des Tri-Clusters (Bild: Mediatek)
  • Der Low-Power-Core arbeitet unabhängig. (Bild: Mediatek)
  • Die Kamera-Eigentschaften des Helio X20 (Bild: Mediatek)
  • Überblick zum Helio X20 (Bild: Mediatek)
Der obligatorische Autovergleich (Bild: Mediatek)

Eine solche Aufteilung soll, wenn sie durch den Scheduler vernünftig angesteuert wird, effizienter arbeiten als zwei Cluster. Bei diesen müssen immer entweder die schnellen oder die schwachen Kernpakete rechnen, was weniger effizient sei. Konkurrent Qualcomm bezeichnete den MT6592-Chip mit acht identischen Kernen als Unfug, der Hersteller nutzt aber auch teils gleichwertige Kerne.

Die sind allerdings selbst entwickelt, Mediatek hingegen verbaut nichtmodifizierte Cortex-Kerne. Qualcomm löst das Problem der Ansteuerung unter anderem dadurch, dass bei der Krait- und der Kryo-Architektur die Kerne in einem Cluster unterschiedlich takten können, was bei den Cortex-Kernen nicht klappt. Das kann schwerwiegende Folgen haben, wie der Snapdragon 810 zeigt, bei dem oft die A57-Kerne anspringen und den Chip aufheizen.

Interessant ist in diesem Kontext ein aufschlussreicher Artikel von Anandtech über die Thread-Nutzung unter Android. Der zeigt, dass ein kleiner Cluster oft nicht ausreicht und Threads auf die großen Kerne verschoben werden müssen - beim Helio X20 hingegen landen sie auf dem mittleren Cluster.

Zudem legen die Messungen nahe, dass zwei statt vier flotte Kerne ausreichen, was ebenfalls für den Helio X20 spricht - insgesamt sind vier Kerne aber ausreichend, mehr verbessern vor allem die Effizienz.


eye home zur Startseite
nille02 07. Okt 2015

Better Batery stats (XDA) Zeichnet die CPU States auf. Anhand der Informationen kannst du...

ms (Golem.de) 07. Okt 2015

Oft wird bei vielen Kernen davon ausgegangen, dass diese die Leistung steigern - in den...

kayozz 07. Okt 2015

Was qualifiziert dich zu der Aussage? Einfach nur geraden oder willst du das mit Quellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Device Insight GmbH, München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, verschiedene Standorte
  3. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. 77,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Was'n das? Android oder Windows

    logi | 18:47

  2. Re: Blödes Edge-Display, schlechte Bedienung

    HerrHerger | 18:47

  3. Re: Taucht Tiner überhaupt was ?

    RickRickdiculou... | 18:42

  4. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Carlo Escobar | 18:42

  5. Re: Nett, aber...

    schily | 18:41


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel