Abo
  • Services:

Mediatek MT6795: Smartphone-SoC für 1080p-Videos mit 480 fps und 120 Hz

Mediatek hat den MT6795-Chip für Smartphones vorgestellt. Das SoC kombiniert acht 64-Bit-Kerne mit einer PowerVR-Grafikeinheit und integriertem Cat4-LTE. Diese Kombination ermöglicht es, 1080p-Videomaterial mit 480 fps aufzuzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der MT6795 ist eines der schnellsten Smartphone-SoCs.
Der MT6795 ist eines der schnellsten Smartphone-SoCs. (Bild: Mediatek)

Der erste Chip mit acht identischen 64-Bit-Kernen kommt von Mediatek: Der heute in Taipei gezeigte MT6795 hat acht Cortex A53 mit bis zu 2,2 GHz Takt. Dazu verfügt er über eine PowerVR-Grafikeinheit vom Typ G6200 mit 700 MHz und ein integriertes Modem mit Cat4-LTE-Funktionalität.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Die PowerVR G6200 unterstützt eine Display-Auflösung von bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten und erstmals auch 120 Hz. Zusammen mit einem passenden Bildsensor soll der MT6795 4K-Videos aufzeichnen und abspielen können. Wie der Snapdragon 805 unterstützt das SoC den aktuellen H.265-Codec (HEVC).

Besonders interessant ist die Option, 1080p-Videos mit 480 fps aufzuzeichnen und stark verlangsamt auszugeben. Dies würde bedeuten, dass 4K-Videos theoretisch mit 120 Hz gefilmt und abgespielt werden können - laut Mediatek sind es aber 30 fps.

Bisher angekündigte 64-Bit-SoCs nutzen maximal vier A57- und vier A53-Kerne, beispielsweise der Snapdragon 810. Der MT6795 hat wie der MT6595 acht gleichwertige Kerne. Mediatek spricht von HMP, also Heterogeneous Multi Processing, bei der die big.LITTLE-Technik die höchste Leistung erzielt.

Der MT6795 nutzt ein zweikanaliges Speicherinterface mit LPDDR3-1866-Speicher, weiterhin hat Mediatek LTE der Kategorie 4 integriert. Dieses bietet bis zu 150 MBit/s Downlink, erst Kategorie 6 erreicht bis zu 300 MBit/s.

Der MT6795 wird im 28-Nanometer-Verfahren gefertigt, erste Geräte mit dem SoC sollen Ende 2014 im Handel erhältlich sein. Damit die 64-Bit-Fähigkeit verfügbar ist, muss als Betriebssystem Android L installiert sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 8,49€
  3. 15,99€
  4. 53,99€

Lala Satalin... 16. Jul 2014

Das ist schlichtweg falsch. Lade Dir den Media Player Classic home Cinema, spiele ein...

Lala Satalin... 16. Jul 2014

Es heißt Mediatek, nicht Mediathek(e). :D

expat 15. Jul 2014

Nvidia 3D Vision arbeitet mit Infrarot und ist bisher die Referenz (neben AMD) im PC-Bereich.


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /