• IT-Karriere:
  • Services:

Mediatek MT6735: Neuer Prozessor für schnelle, günstige LTE-Smartphones

Auf den MT6582 folgt der MT6735: Mediateks neues System-on-a-Chip bietet vier 64-Bit-Kerne, eine Mali-T720-Grafikeinheit, LTE und unterstützt Googles kürzlich vorgestelltes Android Lollipop.

Artikel veröffentlicht am ,
MT6735 mit mehr Mobilfunkstandards
MT6735 mit mehr Mobilfunkstandards (Bild: Mediatek)

Mediatek hat in London den MT6735 vorgestellt, den inoffiziellen Nachfolger des MT6582, der in praktisch allen Smartphones mit Android One steckt. Das neue System-on-a-Chip soll diesen Erfolg fortsetzen und günstige, aber zugleich schnelle Smartphones mit Android L ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Netlution GmbH, Mannheim
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Im Prinzip entspricht der MT6735 dem schon im Frühjahr 2014 vorgestellten MT6732, unterstützt jedoch mehr Mobilfunkstandards. Beiden gemein sind die vier bis zu 1,5 GHz schnellen Cortex-A53-Prozessorkerne, welche auf der ARMv8-Architektur basieren. Diese bietet wie das neue Android einen 64-Bit-Support.

  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)

Die Mali-T720-Grafikeinheit unterstützt OpenGL 3.0 und OpenCL 1.2, mittels einer Miravision genannten Technik soll der MT6735 per Post-Processing die Bildqualität verbessern. So erhöht Miravision beispielsweise Kontrast und Sättigung oder schärft bestimmte Bildbereiche nach.

Die im MT6735 integrierte Videoeinheit decodiert H.265 (HEVC) sowie das ältere H.264, 1080p-Videos codiert der Chip mit 30 fps. Der Image Signal Processor erstellt Bilder mit bis zu 13 Megapixeln, er bietet zudem Optionen wie Video-in-Video und einen Weichzeichner für Selfies.

Anders als der MT6732 unterstützt der MT6735 neben WCDMA, TDD- und FDD-LTE sowie Quadband-GSM auch CDMA2000 1x plus dessen Erweiterung EVDO. Dennoch soll das neue Funkmodul kleiner und sparsamer sein als der Vorgänger. Damit möchte Mediatek seine Position im afrikanischen wie asiatischen Markt, genauer dessen "Super-Mittelklasse", weiter stärken.

  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)

Gemeint sind hierbei Smartphones, die zwar zügig arbeiten, aber dennoch vergleichsweise wenig kosten. Mit dieser Strategie hat Mediatek bereits große Erfolge in Asien erzielt. Nun möchte der Hersteller dies ausweiten, da die angepeilte Zielgruppe schnell wachse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

janitor 19. Okt 2014

Wow, was für eine qualitativ hochwertiger Beitrag. Ich kenne ebenso Leute, die mir die...

janitor 19. Okt 2014

Ich habe hier ein Wiko mit MTK Chip und da ruckelt gar nichts. Ich bemerke nicht...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /