Abo
  • Services:
Anzeige
MT6735 mit mehr Mobilfunkstandards
MT6735 mit mehr Mobilfunkstandards (Bild: Mediatek)

Mediatek MT6735: Neuer Prozessor für schnelle, günstige LTE-Smartphones

Auf den MT6582 folgt der MT6735: Mediateks neues System-on-a-Chip bietet vier 64-Bit-Kerne, eine Mali-T720-Grafikeinheit, LTE und unterstützt Googles kürzlich vorgestelltes Android Lollipop.

Anzeige

Mediatek hat in London den MT6735 vorgestellt, den inoffiziellen Nachfolger des MT6582, der in praktisch allen Smartphones mit Android One steckt. Das neue System-on-a-Chip soll diesen Erfolg fortsetzen und günstige, aber zugleich schnelle Smartphones mit Android L ermöglichen.

Im Prinzip entspricht der MT6735 dem schon im Frühjahr 2014 vorgestellten MT6732, unterstützt jedoch mehr Mobilfunkstandards. Beiden gemein sind die vier bis zu 1,5 GHz schnellen Cortex-A53-Prozessorkerne, welche auf der ARMv8-Architektur basieren. Diese bietet wie das neue Android einen 64-Bit-Support.

  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)

Die Mali-T720-Grafikeinheit unterstützt OpenGL 3.0 und OpenCL 1.2, mittels einer Miravision genannten Technik soll der MT6735 per Post-Processing die Bildqualität verbessern. So erhöht Miravision beispielsweise Kontrast und Sättigung oder schärft bestimmte Bildbereiche nach.

Die im MT6735 integrierte Videoeinheit decodiert H.265 (HEVC) sowie das ältere H.264, 1080p-Videos codiert der Chip mit 30 fps. Der Image Signal Processor erstellt Bilder mit bis zu 13 Megapixeln, er bietet zudem Optionen wie Video-in-Video und einen Weichzeichner für Selfies.

Anders als der MT6732 unterstützt der MT6735 neben WCDMA, TDD- und FDD-LTE sowie Quadband-GSM auch CDMA2000 1x plus dessen Erweiterung EVDO. Dennoch soll das neue Funkmodul kleiner und sparsamer sein als der Vorgänger. Damit möchte Mediatek seine Position im afrikanischen wie asiatischen Markt, genauer dessen "Super-Mittelklasse", weiter stärken.

  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
  • Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)
Präsentation des MT6735 (Bild: Mediatek)

Gemeint sind hierbei Smartphones, die zwar zügig arbeiten, aber dennoch vergleichsweise wenig kosten. Mit dieser Strategie hat Mediatek bereits große Erfolge in Asien erzielt. Nun möchte der Hersteller dies ausweiten, da die angepeilte Zielgruppe schnell wachse.


eye home zur Startseite
janitor 19. Okt 2014

Wow, was für eine qualitativ hochwertiger Beitrag. Ich kenne ebenso Leute, die mir die...

janitor 19. Okt 2014

Ich habe hier ein Wiko mit MTK Chip und da ruckelt gar nichts. Ich bemerke nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-80%) 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. ?????

    hachi | 08:17

  2. Gibt doch schon Militärs die drüber reden...

    GourmetZocker | 08:14

  3. Re: Austauschbare Staubfilter!!11111

    azeu | 08:11

  4. Re: Einfach aufhören

    p4m | 08:08

  5. Telekom lügt sogar im Kleinen

    Juge | 08:06


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel