Abo
  • Services:

Mediatek Helio P25: Aktualisierter Smartphone-Chip hat Dual-Kamera-Unterstützung

Mediatek hat den Helio P25 vorgestellt, den Nachfolger des Helio P20. Beide Systems-on-a-Chips sind nahezu identisch, einzig bei den Bildsensoren hat der Hersteller Neues zu vermelden: Der P25 kann zwei davon kombinieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 6X nutzt zwei Kameras, aber einen SD625.
Das Honor 6X nutzt zwei Kameras, aber einen SD625. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der neue Helio P25 folgt einem Trend und verarbeitet Daten von mehr als einem Bildsensor. Der Mediatek-Chip weist abseits dieser Neuerung fast die gleichen Spezifikationen auf wie der Helio P20, der vor fast genau einem Jahr angekündigt wurde. Der überarbeitete 12-Bit-Dual-ISP (Image Signal Processor) kann entweder mit einer 24-Megapixel-Kamera oder zwei 13-Megapixel-Modellen gekoppelt werden. Das ermöglicht Konstruktionen mit Objektiven mit unterschiedlicher Brennweite. Nicht unterstützt hingegen wird die Kombination aus Monochrom- und RGB-Sensor, wie sie etwa Honor verwendet.

Ein bisschen mehr Takt für die CPU-Kerne

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Ansonsten entspricht der Helio P25 dem Helio P20: Beide Chips werden in einem 16-nm-Verfahren bei der TSMC gefertigt und weisen acht Kerne auf. Der Octa-Cluster aus Cortex-A53 taktet beim Helio mit bis zu 2,5 GHz jedoch um bis zu 200 MHz höher als beim Helio P20. Die Grafikeinheit ist eine Mali-T880MP2, ARMs aktuelles Topmodell mit zwei Shader-Clustern und bis zu 900 MHz. Daten erhält der Chip über zwei 32-Bit-Kanäle, die LPDDR4X-1600- (6 GByte) oder LPDDR3-1866-Speicher (4 GByte) anbinden.

Generell sind der Helio P20/P25 für günstige Smartphones gedacht. Beide steuern beispielsweise maximal 1.920 x 1.080 Bildpunkte an, und das integrierte LTE-Modem erreicht Cat6-Geschwindigkeit. Das sind bis zu 300/50 MBit pro Sekunde im Down- und Upstream. In Sachen Videos sind die Chips modern, sie können H.265-Inhalte in 4K-UHD mit 30 fps decodieren und 4K-UHD mit 30 fps im gebräuchlicheren H.264-Codec encodieren.

Geräte mit dem Helio P25 sollen noch im ersten Quartal 2017 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /