Abo
  • Services:

Mediapad T2 10.0 Pro: Huawei bringt 10-Zoll-Tablet ab 250 Euro nach Deutschland

Das neue Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei trägt das Pro im Namen, richtet sich aber eher an Interessenten eines Tablets der oberen Mittelklasse. Es kommt mit Full-HD-Display sowie Snapdragon-Prozessor und soll besonders guten Klang bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei
Das neue Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat bekanntgegeben, dass das neue Tablet Mediapad T2 10.0 Pro im Mai 2016 in Deutschland in den Handel kommen wird. Das Tablet soll in zwei Varianten erscheinen: einer WLAN-Version und einem Modell mit zusätzlichem LTE-Modem.

  • Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
Das Mediapad T2 10.0 Pro von Huawei (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Beim Namen des Geräts geht Huawei etwas eigenartige Wege: Das Tablet hat - anders als manch Nutzer denken mag - einen 10,1 Zoll großen IPS-Bildschirm, der mit 1.920 x 1.200 Pixeln auflöst. Huawei betont, dass das Display 60 Frames in der Sekunde anzeigt und über besonders satte Farben verfügt. Ein spezieller Sun-View-Modus soll die Lesbarkeit im Sonnenlicht erhöhen.

"Pro" nur im Namen

Auch das "Pro" im Namen ist verwirrend, handelt es sich beim neuen Mediapad doch um ein Gerät der gehobenen Mittelklasse. Im Inneren arbeitet Qualcomms Acht-Kern-Prozessor Snapdragon 615, von dem vier Kerne mit 1,5 GHz und vier mit 1,2 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher mit 16 GByte eher klein. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Das Mediapad T2 10.0 Pro unterstützt WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.1 LE. Das Tablet ist auch mit zusätzlichem LTE-Modem erhältlich.

Zwei Lautsprecher sollen für guten Klang sorgen

Zwei jeweils seitlich angebrachte Lautsprecher sollen für guten Klang sorgen, der dank "Super Wide Sound"-Technik auch räumlich klingen soll. Der Akku des Tablets hat eine Nennladung von 6.600 mAh, was Huawei zufolge für 13 Stunden Videowiedergabe reichen soll - wie der Wert gemessen wurde, erklärt der Hersteller nicht.

Ausgeliefert wird das Mediapad T2 10.0 Pro mit Android 5.1, worauf Huawei seine Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 3.1 installiert. Das Tablet soll in der WLAN-Version 250 Euro und in der LTE-Version 300 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Themenzersetzer 10. Mai 2016

7 Monate nach Release von Android 6, bringen die ein Tablet mit Android 5.1, das...

GebrateneTaube 09. Mai 2016

Habt ihr Infos, ob das Gerät einen Active Stylus unterstützt? Ich habe zu dem Gerät...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /