Abo
  • IT-Karriere:

Media Player: Windows 10 unterstützt FLAC für verlustfreie Musik

Mit einem Screenshot weist Microsoft auf einen Codec hin, den der Windows Media Player in künftigen Builds von Windows 10 beherrscht: FLAC. Damit wächst die Unterstützung beliebter Formate, die schon in den aktuellen Betas zu sehen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo des Free Lossless Audio Codec
Das Logo des Free Lossless Audio Codec (Bild: Xiph.Org CC-BY-SA)

Gabriel Aul, Microsofts Manager für die Technical Previews von Windows 10, hat wieder für eine Überraschung gesorgt: In einem Tweet hat er einen Screenshot des Windows Media Players veröffentlicht. Bereits vor kurzem wies er per Twitter auf neue Funktionen des Programms hin, das Bestandteil von Windows 10 sein wird.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg

Diesmal versucht es Aul mit einem kleinen Ratespiel, das eigentlich keines ist. Die von ihm frei übersetzt geforderten "Adleraugen" braucht man nicht, die Neuerung steht klar lesbar in der ganz rechten Spalte von Auls Media Player. Dort steht als Format FLAC. Der Microsoft-Manager hat seine Kopien von Led Zeppelins Album "IV" also mit dem verlustfreien Audio-Codec gespeichert.

  • Rechts steht im Media Player FLAC als neues Format. (Bild: Gabriel Aul, Screenshot&Hervorhebung: Golem.de)
Rechts steht im Media Player FLAC als neues Format. (Bild: Gabriel Aul, Screenshot&Hervorhebung: Golem.de)

Der "Free Lossless Audio Codec" gilt als eines der beliebtesten Formate für Musik, die weniger Platz als WAV-Dateien belegen soll, aber nicht wie bei MP3 oder AAC mit einer verlustbehafteten Komprimierung behandelt wurde. Anders als bei diesen Codecs reduziert FLAC die Dateigröße nur durch arithmetische Analyse, ähnlich wie bei ZIP-Dateien. In einer FLAC-Datei sind sämtliche vor der Komprimierung enthaltenen Informationen eines Musikstücks gespeichert. Wird sie von einer CD erstellt und mit den gleichen Geräten wiedergegeben, klingt eine FLAC-Datei wie das Original.

Zudem unterstützt FLAC hohe Auflösungen wie 24 Bit bei 96 kHz - CDs sind mit 16 Bit, 44,1 kHz codiert - weshalb einige Spezialanbieter für Hires-Audio hochwertige Aufnahmen auch in diesem Format vertreiben. Die Verluste beim Herunterrechnen der Aufnahmen, die im Studio oft auch in noch höheren Auflösungen vorliegen, reduzieren sich bei solchen Formaten. Um das wahrnehmen zu können, braucht man aber ein geschultes Gehör und eine hochwertige Wiedergabekette - die üblichen Plastikboxen vieler PCs profitieren kaum von FLAC.

FLAC ist auch deswegen so beliebt, weil es von der Stiftung Xiph.Org als Open Source angeboten wird. Zudem ist der Codec so gestaltet, dass sich vergleichsweise einfach Spezialchips dafür bauen lassen. Auch Neil Youngs portabler FLAC-Player Pono arbeitet mit diesem Format.

Laut Gabriel Aul kann man den Windows Media Player mit dem verlustfreien Codec irgendwann im Jahr 2015 testen. Es ist also recht wahrscheinlich, dass er in einem der nächsten Builds der Technical Preview auftaucht. In welchem das sein wird, hat Aul noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)

Squirrelchen 23. Feb 2015

Mittels Micro DLCs für 9,99¤ ... Ach nein, sry... Das war EA... Sorry für Offtopic...

Tamashii 03. Dez 2014

Das frage ich mich. Wäre super! Weiß das jemand?

TheUnichi 28. Nov 2014

Woran machst du denn die Frage fest? Daran, dass DU ihn nie benutzt hast? Wer einfach...

TheUnichi 28. Nov 2014

Und nur weil dein winziger Computer das kann, muss jeder das können? Das ist keine...

widardd 28. Nov 2014

Das ist heutzutage aber keine Mühe. Fast jeder Player tagged selbstständig oder...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /