Abo
  • Services:

Media-Player: Microsoft soll Winamp-Kauf erwägen

Winamp stirbt vielleicht doch nicht so schnell wie gedacht: Nach Informationen von Techcrunch soll AOL mit Microsoft über einen Verkauf des Media-Players und des Media-Streaming-Service Shoutcast verhandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Will Microsoft Winamp kaufen?
Will Microsoft Winamp kaufen? (Bild: Nullsoft/Screenshot: Golem.de)

Nach der gestrigen Ankündigung von AOL und Nullsoft, Winamp bis zum 20. Dezember 2013 einzustellen, berichtet heute Techcrunch unter Berufung auf eine anonyme Quelle von Rettungsplänen. Demnach steht AOL in Verhandlungen mit Microsoft über einen Verkauf des Media-Players und der Streaming-Software Shoutcast. Die Einstellung der Entwicklung von Shoutcast sollte nach Techcrunch-Informationen ebenfalls in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. AOL gab dem Blog keinen Kommentar zu den angeblichen Verhandlungen.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Winamp wurde vor 15 Jahren entwickelt und zum meistgenutzten Medienplayer, als MP3 noch als Format für Schwarzkopierer galt und mit Napster assoziiert wurde. Heute gibt es MP3-Dateien auch auf Fernsehern, Blu-ray-Playern oder Telefonen, die zum Abspielen kein Winamp benötigen. Auch wenn beispielsweise Winamp für Android immerhin existiert; die meisten Nutzer ziehen den integrierten Player oder andere Software vor.

Es ist schon eine Weile ziemlich ruhig um Winamp. Die Webseite des Projekts listet seit Anfang des Jahres kaum noch Neuigkeiten auf. Die letzte publizierte Nachricht stammt vom April 2013.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

stoergeraeusch 15. Dez 2013

Und es läuft im Gegensatz zu Shoutcast sogar auf dem Raspberry Pi (auch in Verbindung...

EvilSheep 25. Nov 2013

Jip. Dazu kommt, dass imo.im wohl nicht mehr als webclient für skype dienen darf, bzw...

fingus 25. Nov 2013

..als AmigaAmp und wird mit aktuellen Updates weitergepflegt! http://blog.a-eon.biz/blog...

Moe479 24. Nov 2013

das passt aber so garnicht zur bisherigen strategie ... die bei den erwerben und...

oBsRVr666 24. Nov 2013

Ja aber es gibt halt auch Leute die eben diese höheren Ansprüche haben und deswegen einen...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /