Media Markt und Saturn: Wöchentlich neue Produkte von Chip-Knappheit betroffen

Handy, Drucker, Spülmaschinen: Jede Woche wird bei Media Markt und Saturn ein neues Produkt knapp. Das wird auch über Weihnachten anhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Chipmangel und Amazon: Media Markt und Saturn sind gefordert.
Chipmangel und Amazon: Media Markt und Saturn sind gefordert. (Bild: Media Markt)

Der neue Ceconomy-Chef Karsten Wildberger warnt davor, dass der Chipmangel das Geschäft mit Elektronikprodukten noch längere Zeit belasten wird. "Je nach Hersteller kann sich das Thema Anfang nächsten Jahres deshalb zum Teil wieder entschärfen, bei manchen Produkten kann das aber auch noch länger dauern", sagte er dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. Software Developer Frontend (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Duisburg
Detailsuche

Betroffen seien immer wieder neue Produkte. "Das wechselt tatsächlich im Wochenrhythmus", erklärte Wildberger. "Vor drei Wochen waren es Handys von bestimmten Herstellern, aktuell sind es Spülmaschinen oder einzelne Druckertypen."

Auch im Weihnachtsgeschäft werde es wegen der globalen Logistikengpässe Lieferprobleme geben. Wildberger sieht das Unternehmen aber relativ gut gerüstet. "Es war ja abzusehen, dass es Lieferschwierigkeiten geben wird und dass es bei einigen wenigen Produktgruppen oder bei ganz bestimmten Herstellern eng werden könnte", erklärte er. Deshalb habe Ceconomy vorgesorgt und frühzeitig die Bestände erhöht.

Wildberger machte auch eine indirekte Kampfansage an Amazon: "Wir verfolgen das klare Ziel, eine führende europäische Omnichannel-Plattform aufzubauen", sagte er. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Ein relevantes Plattform-Unternehmen aus Europa - ich glaube, dafür gibt es eine starke Nachfrage."

Black Week bei Media Markt

Media Markt und Saturn mit neuen Filialen gegen Amazon

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ceconomy mit den Ketten Media Markt und Saturn habe die Coronakrise genutzt, um die Logistik auszubauen. Ein Netz aus einem neuen nationalen Distributionszentrum und regionalen Lagern ermögliche jetzt kurze Lieferzeiten. "Unser Ziel ist es, dass wir Kunden, die bei uns bestellen, noch am selben Tag beliefern können", versprach Wildberger. Heute schon könnten Kunden innerhalb von 30 Minuten ihre Bestellung im Markt abholen.

Wildberger kündigte an, dass das Unternehmen in den kommenden Jahren 35 neue Mega-Märkte in Europa eröffnen will. Das erste dieser sogenannten Lighthouse-Formate hat im vergangenen Jahr in Mailand eröffnet, der zweite Markt startet noch in diesem Monat in Rotterdam. "Grundsätzlich sind alle großen Städte für so ein Format geeignet", sagte er. "Nächstes Jahr werden wir auch in Deutschland das erste Lighthouse eröffnen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 21. Nov 2021 / Themenstart

Wer wird da verarscht? Bis jetzt war immer nur von Schließungen die Rede. Jetzt plötzlich...

dasbinich 08. Nov 2021 / Themenstart

Kaufen alle soooo viel mehr als vor oder während Corona? Viele Fabriken sind nicht...

most 08. Nov 2021 / Themenstart

Dezentrale Showrooms mit Abholmöglichkeit? Wie viele willst Du davon bauen? Ich glaube...

Aurora_momo 08. Nov 2021 / Themenstart

Sehr freundlich Rolf... Ein gutes Einstiegsvideo ist: https://www.youtube com /watch?v...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /