Media Markt und Saturn: Wöchentlich neue Produkte von Chip-Knappheit betroffen

Handy, Drucker, Spülmaschinen: Jede Woche wird bei Media Markt und Saturn ein neues Produkt knapp. Das wird auch über Weihnachten anhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Chipmangel und Amazon: Media Markt und Saturn sind gefordert.
Chipmangel und Amazon: Media Markt und Saturn sind gefordert. (Bild: Media Markt)

Der neue Ceconomy-Chef Karsten Wildberger warnt davor, dass der Chipmangel das Geschäft mit Elektronikprodukten noch längere Zeit belasten wird. "Je nach Hersteller kann sich das Thema Anfang nächsten Jahres deshalb zum Teil wieder entschärfen, bei manchen Produkten kann das aber auch noch länger dauern", sagte er dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Junior SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH, Feuchtwangen / Bayern
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    MEYPACK Verpackungssystemtechnik GmbH, Nottuln
Detailsuche

Betroffen seien immer wieder neue Produkte. "Das wechselt tatsächlich im Wochenrhythmus", erklärte Wildberger. "Vor drei Wochen waren es Handys von bestimmten Herstellern, aktuell sind es Spülmaschinen oder einzelne Druckertypen."

Auch im Weihnachtsgeschäft werde es wegen der globalen Logistikengpässe Lieferprobleme geben. Wildberger sieht das Unternehmen aber relativ gut gerüstet. "Es war ja abzusehen, dass es Lieferschwierigkeiten geben wird und dass es bei einigen wenigen Produktgruppen oder bei ganz bestimmten Herstellern eng werden könnte", erklärte er. Deshalb habe Ceconomy vorgesorgt und frühzeitig die Bestände erhöht.

Wildberger machte auch eine indirekte Kampfansage an Amazon: "Wir verfolgen das klare Ziel, eine führende europäische Omnichannel-Plattform aufzubauen", sagte er. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Ein relevantes Plattform-Unternehmen aus Europa - ich glaube, dafür gibt es eine starke Nachfrage."

Black Week bei Media Markt

Media Markt und Saturn mit neuen Filialen gegen Amazon

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ceconomy mit den Ketten Media Markt und Saturn habe die Coronakrise genutzt, um die Logistik auszubauen. Ein Netz aus einem neuen nationalen Distributionszentrum und regionalen Lagern ermögliche jetzt kurze Lieferzeiten. "Unser Ziel ist es, dass wir Kunden, die bei uns bestellen, noch am selben Tag beliefern können", versprach Wildberger. Heute schon könnten Kunden innerhalb von 30 Minuten ihre Bestellung im Markt abholen.

Wildberger kündigte an, dass das Unternehmen in den kommenden Jahren 35 neue Mega-Märkte in Europa eröffnen will. Das erste dieser sogenannten Lighthouse-Formate hat im vergangenen Jahr in Mailand eröffnet, der zweite Markt startet noch in diesem Monat in Rotterdam. "Grundsätzlich sind alle großen Städte für so ein Format geeignet", sagte er. "Nächstes Jahr werden wir auch in Deutschland das erste Lighthouse eröffnen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 21. Nov 2021

Wer wird da verarscht? Bis jetzt war immer nur von Schließungen die Rede. Jetzt plötzlich...

dasbinich 08. Nov 2021

Kaufen alle soooo viel mehr als vor oder während Corona? Viele Fabriken sind nicht...

most 08. Nov 2021

Dezentrale Showrooms mit Abholmöglichkeit? Wie viele willst Du davon bauen? Ich glaube...

Aurora_momo 08. Nov 2021

Sehr freundlich Rolf... Ein gutes Einstiegsvideo ist: https://www.youtube com /watch?v...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /