• IT-Karriere:
  • Services:

Media Markt/Saturn: Elektronikmärkte öffnen verkleinerte Filialen

Auch große Elektronikmärkte nutzen die Lockerungen in der Coronakrise. Smartphones und andere Geräte können somit wieder repariert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronikläden dürfen auf verkleinerten Verkaufsflächen wieder öffnen.
Elektronikläden dürfen auf verkleinerten Verkaufsflächen wieder öffnen. (Bild: Media Markt/Saturn)

Nach mehrwöchigen Zwangsschließungen wegen der Coronapandemie wollen Elektronikmärkte ihre Filialen wieder für Kunden öffnen. Die Öffnungstermine unterscheiden sich je nach Bundesland. Zudem sind die Verkaufsflächen nach einer Vereinbarung zwischen Bundesregierung und Bundesländern auf 800 Quadratmeter zu begrenzen. Darüber hinaus müssen die Läden "Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen" beachten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Media Markt/Saturn kündigten an, im Laufe dieser Woche in den elf Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen schrittweise die Märkte wieder zu öffnen. Größtenteils sollen die Läden wieder von Mittwoch an geöffnet werden.

Darüber könnten defekte Geräte wieder in den Märkten zur Reparatur abgegeben werden. Auch die sogenannten Smartbars, an denen Smartphones schnell repariert werden könnten, seien wieder geöffnet.

Der Elektronikversandhändler Conrad will ebenfalls seine Filialen teilweise wieder öffnen. Bereits am Montag öffneten demnach die Filialen in Hamburg, Hannover und Mainz. Frankfurt am Main und Bremen sollten am Dienstag folgen.

Während Fachmärkte für Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf in der Coronakrise geöffnet bleiben durften, galt dies nicht für den Elektrogeräte- und Elektronikbereich. Diese wurden von Mitte März an bundesweit geschlossen. Weiterhin zulässig waren nach den entsprechenden Länderverordnungen Abhol- und Lieferdienste.

Wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten, in die der Mutterkonzern von Media Markt/Saturn, Ceconony, in der Coronavirus geraten war, wollte das Unternehmen Staatshilfe beantragen. Zudem wollten die Unternehmen keine Mieten für die geschlossenen Läden zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,49€
  2. 4,69€

Spaghetticode 22. Apr 2020

In Sachsen bleiben Media Markt/Saturn erstmal geschlossen, weil: a) die Verkleinerung von...

McWiesel 22. Apr 2020

Alleine schon diese Aussage ist unverschämt! Es werden leider "nur" die Todesfälle...

elknipso 22. Apr 2020

Da sieht man mal wieder, dass es direkt ausgenutzt wird wenn man den Leuten den kleinen...

Oh je 21. Apr 2020

Da wäre aber nix gewonnen. Man will nicht dass die Attraktivität zugroß wird und deshalb...


Folgen Sie uns
       


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

      •  /