Abo
  • Services:

Media Broadcast: Zweite Phase der DVB-T-Abschaltung erfolgt

In vier weiteren Ballungsgebieten sind in der vergangenen Nacht die DVB-T-Ausstrahlung beendet und das neue Antennenfernsehen DVB-T2 eingeschaltet worden. Zwei weitere Umschaltungen sind geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team im Lagezentrum von Media Broadcast in Usingen
Das Team im Lagezentrum von Media Broadcast in Usingen (Bild: Media Broadcast)

Der Start der zweiten Ausbauphase von DVB-T2 ist in der vergangenen Nacht erfolgreich verlaufen. Das gab der Betreiber Media Broadcast am 8. November 2017 bekannt. Die bestehende DVB-T-Ausstrahlung endet dort, die bisherigen DVB-T-Geräte wurden nutzlos.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Dadurch kommt das neue Antennenfernsehen DVB-T2 in die Ballungsgebiete Dresden, Kassel, Koblenz und Freiburg. "Alle Neueinschaltungen und Umschaltungen konnten planmäßig durchgeführt werden" hieß es im Blog des Unternehmens. Das Team im Lagezentrum von Media Broadcast in Usingen, einer Stadt im Hochtaunuskreis in Hessen, leistete eine Nachtschicht.

In Holzminden in Niedersachsen wurde der letzte Standort umgestellt und eingemessen. Damit waren auch die geplanten Arbeiten im Bereich des NDR beendet und die gesamte Umstellung aller 21 Standorte im Bundesgebiet abgeschlossen.

DVB-T2: Zwei weitere Umschaltungen folgen

Die nächste Umschaltnacht ist im April 2018. Ende März 2017 war das terrestrische Signal DVB-T in weiten Teilen Deutschlands abgeschaltet worden. In den Jahren 2018 und 2019 wird in weiteren Regionen Deutschlands auf DVB-T2 HD umgestellt. Im Oktober 2016 wurden die drei weiteren Aufbauphasen für November 2017 sowie März und November 2018 angesetzt: Die Zahl der Senderstandorte wächst nach diesen Planungen bis November 2018 auf insgesamt 61 an.

Für den Empfang der privaten Sender in HD-Qualität müssen jährlich 69 Euro bezahlt werden. In Deutschland empfangen insgesamt 3,4 Millionen Haushalte das TV-Signal terrestrisch, für knapp die Hälfte ist es die Hauptquelle für den Fernsehempfang. Davon hat Media-Broadcast-Eigner Freenet rund ein Drittel als Kunden gewonnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. bei Alternate kaufen

ML82 09. Nov 2017

das kommt auf die eigene position an, für den geneigten sgs2+linageos benutzer ist eine...

ML82 09. Nov 2017

für inhalte von gestern.


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /