Abo
  • IT-Karriere:

Media Broadcast: Freenet TV macht sein Pay-Modul auch Sat-tauglich

Freenet TV bietet für das "technisch relativ langweilige Medium Fernsehen" nun auch einen Satellitenzugang an. Nutzer können zwischen Antenne und Satellit wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellitenfernsehen hat eine höhere Abdeckung, was Freenet TV attraktiver machen soll
Satellitenfernsehen hat eine höhere Abdeckung, was Freenet TV attraktiver machen soll (Bild: Eutelsat)

Das Freenet-TV-Modul funktioniert ab sofort auch für Satellitenfernsehen. Das gab das Unternehmen am 28. März 2018 bekannt. Wer einen Receiver oder einen DVB-S2-fähigen Fernseher mit CI+-Slot nutzt, benötigt ein TV-Modul von Freenet TV, das in den Slot gesteckt wird - dasselbe TV-Modul, das auch für DVB-T2 HD zum Einsatz kommt. Der Wechsel des Empfangsweges von digitaler Antennenübertragung kann im Kundenkonto vorgenommen werden und soll innerhalb weniger Minuten wirksam sein.

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. afb Application Services AG, München

Für den Empfang der privaten Sender in HD-Qualität müssen nach den drei Freimonaten jährlich 69 Euro bezahlt werden. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre gebührenfinanzierten Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an.

"Die Öffentlich-Rechtlichen werden zuerst SD abschalten", sagte der Media-Broadcast-Geschäftsführer Wolfgang Breuer, der sich selbst als "größten Miterfinder des Freenet TV über Satellit" bezeichnet. Die hauptsächliche Tätigkeit sei dabei der Abschluss der neuen Verträge mit den Sendern gewesen.

Satellitenfernsehen hat eine höhere Abdeckung von fast 100 Prozent, was Freenet TV attraktiver machen soll, erklärte er.

Die Transponder, über die die drei HD-Programmangebote über Satellit empfangbar sind, gehören den TV-Veranstaltern. "Da liegen nun drei Verschlüsselungssignale auf", sagte Breuer. Freenet TV biete HD mit 1080p über DVB-T2 und das sogenannte 1080i über Satellit. Das Satellitenangebot unterliege bei den privaten Programmanbietern den gleichen Aufnahmerestriktionen für HD-Auflösung wie über Antenne.

Für das neue Angebot steht zum Start auch der neue Freenet TV Receiver Digit S4 vom Anbieter Technisat zur Verfügung, mit dem HD-fähige Fernseher aufgerüstet werden können.

Freenet-Chef Christoph Vilanek betonte, dass für ihn Fernsehen ein "technisch eigentlich relativ langweiliges Medium" mit "einer trägen TV-Industrie" sei. "Unsere Investitionsmotivation lag darin, dass der Markt in Bewegung kommt. Lineares Fernsehen ist nicht vorbei, die Leute wollen es nur örtlich flexibel schauen und das Programm selber gestalten."

In der vergangenen Woche habe Freenet TV die Marke von einer Million Nutzern überschritten. Bis Jahresende sollen es 1,2 Millionen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€

jens_b 29. Mär 2018

Ja die ganze Kampagne nützt nur leider nix, wenn man im Handel plötzlich von Werbung...

MeinSenf 28. Mär 2018

Werden wir jetzt alle Schauspieler und können zurückstreamen?

M.P. 28. Mär 2018

Natürlich sind nahezu 100 % der Fläche von Deutschland abgedeckt, aber gerade dort, wo es...

das_mav 28. Mär 2018

Den Ärger mit dem Kundenservice gibt es gratis. 0800 undso. Im übrigen geht das mit...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /