Abo
  • Services:
Anzeige
Der Fernsehturm in Berlin
Der Fernsehturm in Berlin (Bild: Media Broadcast)

Media Broadcast: Fernsehsender bestellen Richtfunk - und Glasfasernetz

Der Fernsehturm in Berlin
Der Fernsehturm in Berlin (Bild: Media Broadcast)

Öffentlich-rechtliche Sender lassen sich von ihren Gebühreneinnahmen von Media Broadcast ein Richtfunk- und Glasfasernetz bauen, um Sender und Studios zu verbinden. Dabei geht es auch um HD-Datenraten für DVB-T2.

Öffentlich-rechtliche Sender haben Media Broadcast beauftragt, die rund 200 Sender- und Studiostandorte mit Richtfunk- und Glasfaserstrecken zu vernetzen. Das gab der Betreiber am 5. Januar 2016 bekannt. Angaben zum finanziellen Volumen des Auftrags wurden nicht gemacht.

Anzeige

Ein Sprecher von Media Broadcast sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Vernetzung erfolgt vom Studio der Rundfunkanstalt zum Senderstandort und wird zur Ausstrahlung der fertigen Liveprogramme für TV und Radio genutzt."

Der Betreiber habe den Zuschlag für den Aufbau eines neuen Distributionsnetzes zur "Bereitstellung von transparenten Audio- und TV-Diensten sowie hochbitratigen Datenverbindungen im 24/7-Service erhalten". Die voll redundante, diensteintegrierende Vernetzung umfasst rund 200 Sender- und Studiostandorte von NDR, RB, MDR, WDR, HR und SWR mit einer Signalverfügbarkeit von angestrebten 99,9 Prozent. Media Broadcast übernimmt Planung, Aufbau und Betrieb des Distributionsnetzes. Die Übergabe ist für Oktober 2016 geplant. Der Vertrag hat eine Laufzeit von acht Jahren.

Altes Netz wird abgelöst

Das neue Netz löst die bisherige Infrastruktur ab. TV- und Radiodaten werden dabei in der Regel per Multicast verteilt. Die Signallaufzeiten zwischen den Studio- und Senderstandorten sollen maximal 40 Millisekunden betragen.

Die Signalübertragung erfolgt in großen Teilen transparent und uncodiert. Die Sender- und Studiostandorte werden den Angaben zufolge mit einer bis zu hundertfach höheren Datenrate als bisher erschlossen. Somit könnten auch Anforderungen erfüllt werden wie die Zuführung von TV-Signalen im DVB-T2-Standard, bei dem auch HDTV über das Antennenfernsehen ermöglicht wird.

Die geplante Wiederherstellungszeit bei Signalausfällen liegt bei maximal zwei Stunden. Frank Schulz, Chief Technical Officer der Media Broadcast, erklärte, "ein Distributionsnetz zur breitbandigen Übertragung aller für die Rundfunkanstalten relevanten Signaltypen" sei ein "echtes Novum in der Branche".


eye home zur Startseite
mcnesium 07. Jan 2016

Umziehen! Zum Beispiel nach Polen, Ungarn oder Nord-Korea. Vielleicht auch Mexiko oder...

bber 06. Jan 2016

Ach, sind wir jetzt schon wieder bei der Lügenpresse? Dann bin ich mal für die ÖR und...

kalcifer 06. Jan 2016

Schon GEZahlt? Sorry ist hängengeblieben. ..

M.P. 05. Jan 2016

Jedenfalls sind die Zeiten vorbei, in denen Motorradkuriere die Filmrollen aus den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Das ist eh die Zukunft.

    TC | 21:25

  2. common business

    johnDOE123 | 21:25

  3. Touchtastatur schlechter nach dem Upgrade.

    TC | 21:20

  4. Re: Leider verpennt

    ArxTyrannus | 21:18

  5. Re: Telekom ist echt erbärmlich

    neocron | 21:16


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel