Media Broadcast: Erste DVB-T2-Empfänger kommen noch dieses Jahr

Media Broadcast geht davon aus, dass erste DVB-T2-Empfänger für HD-Fernsehen über Antenne bereits in diesem Jahr verfügbar sein werden. Für eine gewisse Übergangszeit bis 2019 soll der Verbraucher auch noch DVB-T nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,
DVB-T2 ersetzt DVB-T.
DVB-T2 ersetzt DVB-T. (Bild: Techincar GPSThailand/Youtube)

Ein Sprecher des Sendedienstleisters Media Broadcast hat der Darstellung widersprochen, dass DVB-T2-Empfänger erst 2017 auf den Markt kommen würden. "Erste geeignete Geräte gibt es bereits in diesem Jahr, und bis zur Einführung von DVB-T2, die für Mitte 2016 geplant ist, wird eine breite Masse an Set-Top-Boxen und integrierten TV-Geräten im deutschen Markt verfügbar sein", sagte ein Media-Broadcast-Sprecher Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Für eine gewisse Übergangszeit könne der Verbraucher auch noch die bisherige DVB-T-Technik nutzen. Nach den aktuellen Plänen ist der vollständige Abschluss einer DVB-T2-Migration Mitte 2019 geplant.

Die Sprecherin der Grünen für digitale Infrastruktur, Tabea Rößner, hatte einen Beschluss zur Frequenzversteigerung und die Umstellung auf DVB-T2 kritisiert, weil es vor 2017 keine marktfähigen Empfänger geben werde. Dies sei nicht verbraucherfreundlich.

Endgerätelogo für DVB-T2-Tauglichkeit

"Die Ausgestaltung eines verbraucherfreundlichen Umschaltszenarios und die Verabschiedung einer Endgerätespezifikation werden im Rahmen des Runden Tischs der Landesmedienanstalten festgelegt werden. Danach wird es auch ein Endgerätelogo geben, um den Zuschauern Sicherheit über die Zukunftsfähigkeit von Empfängern zu geben", sagte der Media-Broadcast-Sprecher.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Für die Sender bedeutet der Umstieg mehr Platz für mehr Programme, die Möglichkeit, terrestrisch in HD zu senden, und Optionen für neue Geschäftsmodelle.

Media Broadcast hat in Berlin im Oktober 2014 ein Pilotprojekt zur Erprobung von DVB-T2 gestartet. Das Projekt unterstützen ARD, ZDF, die Mediengruppe RTL, ProSiebenSat.1, Arte, Samsung, Sony, LG Electronics, Panasonic, Philips, Loewe, Humax, Technisat, Rohde & Schwarz, Sagemcom und Funke. Zudem sind die deutsche TV-Plattform des Verbandes VPRT, das DVB-Konsortium und der ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) eingebunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lalande 26. Mai 2015

Jo, genau. HD ist ja super wichtig, weil schlaue Menschen wissen, dass HD (vor allem mir...

pod4711 17. Feb 2015

UUUuuund noch einmal: Die können alle nicht den H.265-Videocodec, den Deutschland...

spezi 16. Feb 2015

Nun, ich schrieb ja schon: mit dem alten System (DVB-T + MPEG2) ist es so unpraktikabel...

Safran01 16. Feb 2015

@remolo Freiwillig werden die es nicht tun. Schließlich wollen die bis dahin ihre alten...

Safran01 16. Feb 2015

@deadjoe Ich befürchte, dass es noch teurer werden wird. Was ist den, wenn die auch bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /