Abo
  • Services:
Anzeige
DVB-T2 ersetzt DVB-T.
DVB-T2 ersetzt DVB-T. (Bild: Techincar GPSThailand/Youtube)

Media Broadcast: DVB-T2 bringt Senderpakete direkt über das Internet

DVB-T2 ersetzt DVB-T.
DVB-T2 ersetzt DVB-T. (Bild: Techincar GPSThailand/Youtube)

Media Broadcast wird die Fernsehangebote im DVB-T2-Standard verbreiten. Es soll auch hybride Angebote für zusätzliche Senderpakete geben, die über das Internet direkt auf TV-Geräten empfangen werden können. Die Öffentlich-Rechtlichen werden erst 2017 mit der Migration beginnen.

Anzeige

Media Broadcast wird Fernsehangebote im DVB-T2-Standard verbreiten. Die Entscheidung über die Zuweisung gab die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten am 17. März 2015 bekannt. Ab dem ersten Quartal 2017 wird der breite Betrieb begonnen. Wie Media Broadcast erklärte, werde es künftig auch hybride Angebote wie zusätzliche Senderpakete geben, die Zuschauer über das Internet direkt auf TV-Geräten empfangen könnten.

In den Ballungsräumen wird Media Broadcast private Programme verschlüsselt sowie einzelne Regionalprogramme offen verbreiten. Der Umstellungsprozess soll im Jahr 2019 abgeschlossen sein.

Ein Kanal in HD-Qualität schon ab Mai 2016

Bereits ab Mai 2016 sollen auf einem Kanal im Rahmen einer Pilotphase die reichweitenstärksten Programme öffentlich-rechtlicher und privater Fernsehveranstalter in HD-Qualität ausgestrahlt werden.

Aufgrund der technischen Umstellung auf DVB-T2 und HEVC werde ein neues Empfangsgerät benötigt. Fernseher und Set-Top-Boxen für den Standard sollen aber bereits ab dem Jahr 2015 im Handel verfügbar sein.

Der ZAK-Vorsitzende Jürgen Brautmeier erklärte, damit würden "auch mittels Antenne Fernsehprogramme in HD-Qualität zu empfangen" sein.

Wolfgang Breuer, Chef von Media Broadcast, sagte, DVB-T2 werde "einfach zu installieren und geeignet auch für die portable und mobile Nutzung" sein. Das Unternehmen war der einzige Bewerber für die Ausschreibung der Landesmedienanstalten.

Der technische Aufbau der neuen DVB-T2-Plattform werde ab dem Frühjahr 2016 beginnen. Dabei würden zunächst in den Ballungsräumen die heutigen DVB-T-Kapazitäten auf die neue Technologie umgestellt. Dies ermögliche dann bereits die Verbreitung privater TV-Programme. Die öffentlich-rechtlichen Anbieter wollen 2017 mit der Migration zu DVB-T2 starten.

Mitte 2019 soll die Migration vollständig abgeschlossen sein. Pilotprojekte laufen bereits in Berlin und München.


eye home zur Startseite
robinx999 18. Mär 2015

In vielen Bundesländern sind sie aber halt noch frei empfangbar. Und da würde sich...

robinx999 18. Mär 2015

Ich glaube Mobiles Internet wird nicht genügend bandbreite haben um alle damit zu...

robinx999 18. Mär 2015

Ja das könnte spanned werden, wobei die Handball WM ja bisher nicht als so schützenswert...

TC 18. Mär 2015

und selbst das wird zwar die T2 Frequenz tunen können, aber nicht mehr demodulieren

nille02 18. Mär 2015

Unabhängig von der Bildqualität. Beim Online Streaming sind die Beiträge oft nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Würzburg
  2. über Ratbacher GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ USK 18 (Versand über Amazon)
  2. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...

Folgen Sie uns
       


  1. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  2. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  3. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  4. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  5. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  6. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  7. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  8. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  9. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  10. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Es wird vergessen zu erwähnen...

    MrTuscani | 14:42

  2. Re: Ich würde lieber ein alternatives Dateisystem...

    glmtyp | 14:40

  3. Re: Wer?

    PaBa | 14:40

  4. Re: Seit Update auf Watch OS 3.2 hören sich...

    beniblanco | 14:40

  5. Re: Und wen wundert das?

    MrAnderson | 14:39


  1. 13:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 12:04

  6. 11:56

  7. 11:46

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel