Abo
  • Services:
Anzeige
DVB-T2 ersetzt DVB-T.
DVB-T2 ersetzt DVB-T. (Bild: Techincar GPSThailand/Youtube)

Media Broadcast: DVB-T2 bringt Senderpakete direkt über das Internet

DVB-T2 ersetzt DVB-T.
DVB-T2 ersetzt DVB-T. (Bild: Techincar GPSThailand/Youtube)

Media Broadcast wird die Fernsehangebote im DVB-T2-Standard verbreiten. Es soll auch hybride Angebote für zusätzliche Senderpakete geben, die über das Internet direkt auf TV-Geräten empfangen werden können. Die Öffentlich-Rechtlichen werden erst 2017 mit der Migration beginnen.

Anzeige

Media Broadcast wird Fernsehangebote im DVB-T2-Standard verbreiten. Die Entscheidung über die Zuweisung gab die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten am 17. März 2015 bekannt. Ab dem ersten Quartal 2017 wird der breite Betrieb begonnen. Wie Media Broadcast erklärte, werde es künftig auch hybride Angebote wie zusätzliche Senderpakete geben, die Zuschauer über das Internet direkt auf TV-Geräten empfangen könnten.

In den Ballungsräumen wird Media Broadcast private Programme verschlüsselt sowie einzelne Regionalprogramme offen verbreiten. Der Umstellungsprozess soll im Jahr 2019 abgeschlossen sein.

Ein Kanal in HD-Qualität schon ab Mai 2016

Bereits ab Mai 2016 sollen auf einem Kanal im Rahmen einer Pilotphase die reichweitenstärksten Programme öffentlich-rechtlicher und privater Fernsehveranstalter in HD-Qualität ausgestrahlt werden.

Aufgrund der technischen Umstellung auf DVB-T2 und HEVC werde ein neues Empfangsgerät benötigt. Fernseher und Set-Top-Boxen für den Standard sollen aber bereits ab dem Jahr 2015 im Handel verfügbar sein.

Der ZAK-Vorsitzende Jürgen Brautmeier erklärte, damit würden "auch mittels Antenne Fernsehprogramme in HD-Qualität zu empfangen" sein.

Wolfgang Breuer, Chef von Media Broadcast, sagte, DVB-T2 werde "einfach zu installieren und geeignet auch für die portable und mobile Nutzung" sein. Das Unternehmen war der einzige Bewerber für die Ausschreibung der Landesmedienanstalten.

Der technische Aufbau der neuen DVB-T2-Plattform werde ab dem Frühjahr 2016 beginnen. Dabei würden zunächst in den Ballungsräumen die heutigen DVB-T-Kapazitäten auf die neue Technologie umgestellt. Dies ermögliche dann bereits die Verbreitung privater TV-Programme. Die öffentlich-rechtlichen Anbieter wollen 2017 mit der Migration zu DVB-T2 starten.

Mitte 2019 soll die Migration vollständig abgeschlossen sein. Pilotprojekte laufen bereits in Berlin und München.


eye home zur Startseite
robinx999 18. Mär 2015

In vielen Bundesländern sind sie aber halt noch frei empfangbar. Und da würde sich...

robinx999 18. Mär 2015

Ich glaube Mobiles Internet wird nicht genügend bandbreite haben um alle damit zu...

robinx999 18. Mär 2015

Ja das könnte spanned werden, wobei die Handball WM ja bisher nicht als so schützenswert...

TC 18. Mär 2015

und selbst das wird zwar die T2 Frequenz tunen können, aber nicht mehr demodulieren

nille02 18. Mär 2015

Unabhängig von der Bildqualität. Beim Online Streaming sind die Beiträge oft nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Lampe & Schwartze, Bremen
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  2. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  3. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  4. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  5. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  6. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  7. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  8. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  9. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  10. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: fehrfehlte Schulpolitik

    CHU | 08:04

  2. Re: Unterfelsberg...

    chefin | 08:03

  3. Re: Es scheitert nicht an der Hardware sondern an...

    CHU | 08:02

  4. Re: Geschäftsjahr

    HerrMannelig | 08:01

  5. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 07:56


  1. 07:28

  2. 07:14

  3. 16:58

  4. 16:10

  5. 15:22

  6. 14:59

  7. 14:30

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel