• IT-Karriere:
  • Services:

Mecklenburg-Vorpommern: Vodafone beginnt Gigabit-Angebot in weiterem Bundesland

Nach Bayern und Sachsen schaltet Vodafone Docsis 3.1 in einem dritten Bundesland an. Ein Landesminister sieht dies als wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Glasfaser- und Mobilfunk-Infrastruktur.

Artikel veröffentlicht am ,
Start in Mecklenburg-Vorpommern für Docsis 3.1
Start in Mecklenburg-Vorpommern für Docsis 3.1 (Bild: Vodafone Deutschland)

In Mecklenburg-Vorpommern beginnt Vodafone mit Docsis 3.1 seinen Kunden Gigabit-Internetzugänge anzubieten. Wie der Kabelnetzbetreiber am 30. Oktober 2018 bekanntgab, werden Schwerin und Greifswald die ersten Ausbaustädte in dem Bundesland sein. Den Startschuss gaben heute in Schwerin Digitalisierungsminister Christian Pegel (SPD) und Christoph Clément von der Vodafone-Geschäftsleitung.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln (Home-Office)
  2. über duerenhoff GmbH, Freiburg

Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sagte: "Und bis März 2019 werden wir über unser Kabel-Glasfasernetz allein in diesem Bundesland rund 123.000 Haushalte mit Gigabit versorgen." Ab sofort können die Zugänge in dem Bundesland rund 75.000 Kabelhaushalte nutzen.

Nürnberg, Landshut, Dingolfing und Fürth waren die ersten Städte, in denen Vodafone Gigabit-Anschlüsse im HFC-Netz (Hybrid Fiber Coax) anbot. Danach folgte in Sachsen mit Leipzig die erste Gigabit-City.

Für das Flächenland Mecklenburg-Vorpommern sei insbesondere die Anbindung an die Glasfaser- und Mobilfunk-Infrastruktur entscheidend, betonte Pegel. Der Vorstoß von Vodafone, Gigabit-Anschlüsse über das bestehende Kabelnetz zu ermöglichen, leiste "dafür einen wichtigen Beitrag".

Der Kabel-Tarif bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Festnetze enthalten. In den ersten 12 Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 19,99 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Vodafone sichert den Nutzern seines neuen Gigabit-Zugangs im Kabelnetz eine Mindestdatenrate zu. "Wir garantieren eine Bandbreite zwischen 600 und 1.000 MBit/s", sagte ein Sprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cooler Master Masterkeys MK750 RGB für 119,90€, Chieftec CF-3012 3er RGB-Lüfter für 28...
  2. (u. a. Heckenschere für 117,99€, Hochdruckreiniger für 62,99€)
  3. (u. a. Box mit RGB für 44,79€, In-Ear-Kopfhörer für 30,59€)
  4. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Cash-Back)

dirk1405 31. Okt 2018

Also der Flaschenhals ist leider der rückkanalfähige Verstärker im Keller. Dieser kann...

Rolf Schreiter 31. Okt 2018

Unmögliches Geschäftsgebaren...

Seres_Clericer 30. Okt 2018

Seit einem dreiviertel Jahr warte ich darauf, meine gebuchte 100Mbit Leitung zu haben...

exxo 30. Okt 2018

Ich hatte fünf Jahre den schnellsten Tarif bei Vodafone und durchgehend den maximalen...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /