Abo
  • Services:

Mechanische Tastaturen: Cherry wird von Genui übernommen

Der für mechanische Switches und Tastaturen bekannte Hersteller Cherry hat einen neuen Besitzer: Die Beteiligungsgesellschaft Genui kauft ihn von der ZF Friedrichshafen ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Tastatur mit Cherrys MX Speed RGB Silver
Tastatur mit Cherrys MX Speed RGB Silver (Bild: Corsair)

Cherry hat bekanntgegeben, dass die Beteiligungsgesellschaft Genui GmbH neuer Besitzer wird. Das teilte der Technologiekonzern ZF Friedrichshafen AG mit (PDF), dessen 100-prozentige Tochter Cherry bisher war. Die 380 Mitarbeiter, davon 280 in Auerbach, werden übernommen. Details zur Übernahme sind Verschlusssache, der Kaufpreis unbekannt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

In den vergangenen Monaten und Jahren erlebten mechanische Schalter im PC-Markt eine Art Renaissance, da die Switches vor allem im Gaming-Segment platziert wurden. Neben klassischen Tastaturen gibt es daher auch entsprechend ausgestattete Notebooks und sogar Hüllen für Apples iPad. Neu sind etwa Cherrys MX Speed mit nur 3 mm Hub und einem Signalpunkt bei schon 1,2 mm. Neben Cherry fertigen unter anderem auch Gateron, Greetech, Kaihua alias Kailh, Matias, Omron und Topre mechanische Switches.

Mechanische Tastaturen unterscheiden sich technisch von meist günstigeren Modellen, die auf einer Membran - auch Rubberdome genannt - basieren: Auf besagter Gummimatte sitzen Kuppen, eine Tastenbetätigung drückt das Gummi nach unten und löst das Signal aus. Der Stempel wird durch die sich anschließend wieder aufrichtende Kuppe zurückgeführt, was nach längerem Gebrauch und das sich abnutzende Material zu einem teils schwammigen Tippgefühl und relativ schnellem Verschleiß führen kann.

Bei einem mechanischen Switch wird keine Gummimatte verwendet. Die Stempel sind stattdessen mit metallenen Federn und in einer Führung innerhalb eines Gehäuses aufgehängt, was sie langlebiger sowie präziser und am Ende auch teurer macht. Höher ist die Geräuschkulisse, vor allem bei Switch-Typen wie Cherrys MX Blue, die mit einem akustischen Klick auslösen. Viele Nutzer schätzen eine taktile Rückmeldung statt einer linearen Betätigung.

Eine Trennung zwischen Mecha und Rubberdome gibt es zwar, allerdings existieren Hybridansätze wie Topres Realforce-Switches oder die von Razers Ornata-Tastatur, die Gummikuppen mit Federn kombinieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

OxKing 28. Okt 2016

Als Nokia aufgekauft wurde gab es doch auch keine Erklärung was ein Mobiltrlefon ist und...

supersux 27. Okt 2016

Anfang diesen Jahres wurden die Sparte "Computereingabegeräte" als Cherry GmbH wieder...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /