Abo
  • IT-Karriere:

Mech-Shooter: Hawken hat neuen Eigner

Eine Zeitlang galt Hawken als potenzieller Online-Hit, dann wurde es sehr ruhig um den Mech-Shooter. Der hat jetzt einen neuen Betreiber - der rasche Besserung für einige sehr grundlegende Probleme ankündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hawken
Hawken (Bild: Reloaded Games)

Reloaded Games ist neuer Eigentümer des Online-Mech-Shooters Hawken. Das hat das Entwicklerstudio über seine Mutterfirma K2 Network per Facebook bekanntgegeben und gleichzeitig versprochen, einige sehr grundlegende Bugs zu fixen. So soll das System zum Neuanlegen von Passwörtern ebenso wie das Forum so schnell wie möglich wieder zum Laufen gebracht werden. Auch an den Entwicklerwerkzeugen und den Back-End-Systemen gibt es offenbar mehr als genug zu tun.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Das grundsätzlich kostenlos spielbare Hawken ging 2012 mit vielen Vorschusslob in die Betaphase und konnte dann in Gebieten wie Grafik und Spielmodi auch tatsächlich Qualität liefern. Ein Erfolg war es trotzdem nicht, Ende 2014 wurde das eigentliche Entwicklerstudio Meteor Entertainment geschlossen.

Die Community reagiert zwiegespalten auf die Neuigkeiten. Einige Spieler erhoffen sich durch die Übernahme wieder Auftrieb für Hawken. Andere verweisen darauf, dass das ebenfalls nach Problemen durch Reloaded Games übernommene Auto-Onlinespiel APB langfristig eine Enttäuschung gewesen sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

smirg0l 17. Mär 2015

Ja, die Implementierung war leider sehr...basic. Aber immerhin gab es hier eine, muss man...

motzerator 17. Mär 2015

Das wäre dann ja auch ein ganz normales Spiel zum Kaufen und nicht mehr Free to Play...

Moe479 16. Mär 2015

besseres mechwarrior (online), sondern eher ein mechquake, wobei ich vermutlich lieber ut...

Das... 16. Mär 2015

Kann mich auch nur meinen Vorpostern anschließen. Vor allem kann ich die hoch gelobte...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /