Mech-Shooter: Hawken hat neuen Eigner

Eine Zeitlang galt Hawken als potenzieller Online-Hit, dann wurde es sehr ruhig um den Mech-Shooter. Der hat jetzt einen neuen Betreiber - der rasche Besserung für einige sehr grundlegende Probleme ankündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hawken
Hawken (Bild: Reloaded Games)

Reloaded Games ist neuer Eigentümer des Online-Mech-Shooters Hawken. Das hat das Entwicklerstudio über seine Mutterfirma K2 Network per Facebook bekanntgegeben und gleichzeitig versprochen, einige sehr grundlegende Bugs zu fixen. So soll das System zum Neuanlegen von Passwörtern ebenso wie das Forum so schnell wie möglich wieder zum Laufen gebracht werden. Auch an den Entwicklerwerkzeugen und den Back-End-Systemen gibt es offenbar mehr als genug zu tun.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
Detailsuche

Das grundsätzlich kostenlos spielbare Hawken ging 2012 mit vielen Vorschusslob in die Betaphase und konnte dann in Gebieten wie Grafik und Spielmodi auch tatsächlich Qualität liefern. Ein Erfolg war es trotzdem nicht, Ende 2014 wurde das eigentliche Entwicklerstudio Meteor Entertainment geschlossen.

Die Community reagiert zwiegespalten auf die Neuigkeiten. Einige Spieler erhoffen sich durch die Übernahme wieder Auftrieb für Hawken. Andere verweisen darauf, dass das ebenfalls nach Problemen durch Reloaded Games übernommene Auto-Onlinespiel APB langfristig eine Enttäuschung gewesen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smirg0l 17. Mär 2015

Ja, die Implementierung war leider sehr...basic. Aber immerhin gab es hier eine, muss man...

motzerator 17. Mär 2015

Das wäre dann ja auch ein ganz normales Spiel zum Kaufen und nicht mehr Free to Play...

Moe479 16. Mär 2015

besseres mechwarrior (online), sondern eher ein mechquake, wobei ich vermutlich lieber ut...

Das... 16. Mär 2015

Kann mich auch nur meinen Vorpostern anschließen. Vor allem kann ich die hoch gelobte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /