Abo
  • Services:

Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

Artikel veröffentlicht am ,
Measure im Einsatz
Measure im Einsatz (Bild: Google)

Google hat seine App Measure zum Ausmessen von Entfernungen für eine größere Anzahl an Android-Geräten verfügbar gemacht. Measure benötigt mit der am 21. Juni 2018 veröffentlichten Version kein Smartphone mit Project-Tango-Hardware mehr, um Messungen durchführen zu können.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Stattdessen funktioniert die App jetzt auch auf Smartphones und Tablets, die das Augmented-Reality-SDK ARCore unterstützen. Nach dem Aus für Googles erste AR-Plattform Tango hat das Unternehmen die App, die bei Präsentationen von Tango häufig gezeigt wurde, quasi gerettet.

Digitale Messungen dank Augmented Reality

Mit Measure können virtuell Entfernungen ausgemessen werden. Dafür erkennt das AR-System Flächen, zwischen denen die Messung stattfinden kann. Beim Test des Lenovo Phab 2 Pro, eines der wenigen mit Project Tango erschienenen Smartphones, hat das gut funktioniert.

Bei einem P20 Pro, das nach einem jüngsten Update mittlerweile auch ARCore unterstützt, klappt das auch ganz gut: Die App erkennt Flächen, die als Ausgangpunkt für die Messungen dienen. Auf einer solchen Fläche lässt sich ein Startpunkt legen, von dem aus das virtuelle Maßband gezogen werden kann. Dank Augmented Reality lassen sich die Endmarkierungen recht präzise setzen.

Google betont, dass es sich bei den Messungen nur um Annäherungen handelt. Entsprechend wird bei den Angaben in der App immer noch ein Wert genannt, um den die Messung schwanken kann. Measure ist kostenlos im Play Store erhältlich, kann aber natürlich nur mit Geräten heruntergeladen werden, die ARCore unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Betatester 28. Jul 2018

Die 22,4 cm meines besten Stücks kommen ziemlich genau hin. Und wenn ich in meinem 2019er...

DerHandy 23. Jun 2018

Das System im Hintergrund misst die Bewegung des Handys, indem es Punkte im Kamerabild...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /