Me Pro im Hands on: Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

Mit Gigaset betritt ein weiterer Hersteller den hart umkämpften Smartphone-Markt. Gleich drei Smartphones sind geplant, das Topmodell des Trios macht einen ordentlichen Eindruck.

Artikel von veröffentlicht am
Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro
Gigasets Smartphone-Topmodell Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der im Markt für Festnetztelefone etablierte Hersteller Gigaset hat seine ersten drei Android-Smartphones vorgestellt, die alle den Zusatz Me tragen. Je nach Ausführung gibt es noch Ergänzungen hinsichtlich der Ausstattung. Die Pure-Ausführung ist das Einstiegsgerät, das ohne Namenszusatz ist im Mittelklasse-Bereich anzusiedeln und das Topmodell trägt den Zusatz Pro.

Inhalt:
  1. Me Pro im Hands on: Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt
  2. Gigaset startet im Herbst mit seinen Smartphones

Das Me Pro hat einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Auf der Gehäuserückseite gibt es eine 20-Megapixel-Kamera mit Autofokus, optischem Bildstabilisator und einer Blende von F2.2 sowie einem zweifarbigem LED-Licht. Auf der Displayseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Blende von F2.0 untergebracht. Mit beiden Kameras sollten bei schlechtem Licht gute Bilder gelingen.

  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigasets Me Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Als CPU kommt Qualcomms Snapdragon Octa-Core-Prozessor 810 zum Einsatz - zur Taktrate macht der Hersteller keine Angaben. Der Octa-Core-Prozessor besteht aus zweimal vier Kernen, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten und sich die Arbeit teilen. Die vier stärkeren Kerne werden üblicherweise mit einer höheren Taktrate laufen als die kleineren.

Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite

Auf der Gehäuserückseite ist ein Fingerabdrucksensor integriert, um das Smartphone bequem entsperren zu können. Der Sensor arbeitete beim Ausprobieren zuverlässig und der Finger konnte auch quer auf den Sensor gehalten werden. Außerdem gibt es einen Infrarot-Sender, um entsprechende Unterhaltungselektronik darüber bedienen zu können, eine passende App ist vorinstalliert. Auch ein Pulsmesser ist im Smartphone enthalten. Das Smartphone ist mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher ordentlich ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Tester / Testautomatisierer (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Frontend Entwickler:in
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Es gibt einen 4.000-mAh-Akku, damit das Smartphone einen Tag lang ohne Nachladen verwendet werden kann. Das Me Pro kommt auf ein Gewicht von 190 Gramm. Etwas leichter ist das kleinere Modell, das nur Me heißt, und 160 Gramm wiegt. Hier erhält der Kunde einen 5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von ebenfalls 1.920 x 1.080 Pixeln.

Als weiteren Unterschied gibt es einen weniger leistungsfähigeren 3.320-mAh-Akku und eine schwächere Kamera. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 16-Megapixel-Kamera mit Autofokus, optischem Bildstabilisator, zweifarbigem LED-Licht und einer Blendenöffnung von F2.0. Auf der Displayseite gibt es die Kamera des Me Pro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Gigaset startet im Herbst mit seinen Smartphones 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Nadja Neumann 02. Sep 2015

Für billigsten ChinaplunderChinaplunder sind diese Handys viel zu gut ausgestattet...

haiko 02. Sep 2015

Gibt doch genug Phones mit Hardware Tastatur.. z.b. das Blackberry Passport oder das...

Anonymer Nutzer 02. Sep 2015

Ein Telefon mit 3,5mm Klinkenbuchse ist jederzeit mit einem Stereomikrofon zu erweitern...

Gormenghast 02. Sep 2015

Vom Prinzip her meinst Du sowas: http://www.panasonic.com/de/consumer/telefon-fax...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Recruiting
Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg

Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Artikel
  1. Malware: ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0
    Malware
    ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0

    Die Open-Source-Software ClamAV bekommt mit Version 1.0 Langzeitunterstützung. Das Team hat die API erweitert und einen wichtigen Scan neu geschrieben.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. Windows on ARM: Mit einem Arm in der Entwicklungshölle
    Windows on ARM
    Mit einem Arm in der Entwicklungshölle

    Eine Entwicklungsoffensive soll die Probleme von ARM-Laptops endlich lösen. Windows on ARM, Linux-Support und die CPUs zeigen dabei aber noch deutliche Schwächen.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /