• IT-Karriere:
  • Services:

Me Arm Pi: Roboterarm zum Selberbauen

Per Crowdfunding werden Käufer für einen Raspberry-Pi-betriebenen Roboterarm gesucht. Dieser ist preiswert, taugt aber nur bedingt als Werkzeug. Stattdessen sollen Kinder damit Programmierexperimente durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Me Arm Pi
Me Arm Pi (Bild: Mime Industries)

Der Me Arm Pi ist ein Bausatz des Herstellers Mime Industries für einen drehbaren Roboterarm mit einem Zangengreifer. Gesteuert wird dieser entweder über zwei Joysticks oder ein selbstgeschriebenes Programm. Neben den Bauteilen für den Arm umfasst der Bausatz eine Aufsatzplatine für den Raspberry Pi. An der Platine werden die beiliegenden Joysticks und Servos angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Auf genauere technische Daten zur Tragkraft des Arms verzichtet der Hersteller. Aber die leichte und dünne Konstruktion mit ihren kleinen Servos dürfte nur Objekte halten können, die unter 100 Gramm wiegen. Mehr Wert legt der Hersteller auf eine einsteigerfreundliche, auch für Kinder verständliche Programmierung.

Im Rahmen der Kampagne kostet der Roboterarm 60 britische Pfund, inklusive Pi und vorbereiteter SD-Karte 110 britische Pfund. Das Finanzierungsziel wurde innerhalb von zwei Tagen erreicht. Die Auslieferung soll im Juli 2017 erfolgen.

Der Me Arm Pi wurde erstmalig beim Hackaday-Enlightened-Pi-Wettbewerb vorgestellt und erreichte den ersten Platz. Er basiert auf dem Me-Arm-Bausatz von Mime Industries. Hard- und Software des Me Arm und Me Arm Pi stehen unter einer offenen Lizenz. Wer Zugriff auf die erforderlichen Maschinen und Kenntnisse hat, kann den Arm selbst herstellen.

  • MeArm Pi (Bild: Mime Industries)
  • Aufsatz-Platine auf einem Raspberry Pi (Bild: Mime Industries)
MeArm Pi (Bild: Mime Industries)

Hinter dem Me Arm Pi steht der Hersteller des Mal-Roboters Mirobot, der ebenfalls ursprünglich per Kickstarter finanziert wurde und seit zwei Jahren regulär erhältlich ist.

Wer einen kräftigeren Roboterarm benötigt, kann auf den Braccio-Bausatz von Arduino.org zurückgreifen oder diesen von Grund auf aus einer Ikea-Lampe selber bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...

nachgefragt 13. Feb 2017

https://www.youtube.com/watch?v=8vCWZ1PU2IA grade erschienen und passt gut zum thema. vll...

nopy 10. Feb 2017

Ich hatte ihn daher: http://www.exp-tech.de/arduino-tinkerkit-braccio Aber ich würde dir...

devman 10. Feb 2017

der Preis ist auch in Ordnung.


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
    •  /