Abo
  • Services:

McKinsey: Bedarf an 700.000 zusätzlichen IT-Experten bis 2023

Durch die Digitalisierung der Wirtschaft werden rund 1,1 Millionen IT-Experten benötigt, wenn der öffentliche Dienst einbezogen wird. McKinsey empfiehlt mehr Weiterbildung der Belegschaften und die Anwerbung von Experten aus dem Ausland.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbegrafik bei McKinsey
Werbegrafik bei McKinsey (Bild: McKinsey)

Für die Digitalisierung der Wirtschaft werden in den kommenden fünf Jahren fast 700.000 zusätzliche IT-Spezialisten benötigt. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey und des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, die dem Handelsblatt vorliegt. Die Untersuchung stützt sich auf eine Befragung von rund 600 Unternehmen aus der gewerblichen Wirtschaft und der Finanzindustrie sowie Interviews mit Personalverantwortlichen.

Stellenmarkt
  1. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  2. McService GmbH, München

Besonders gefragt sind demnach Experten für die Analyse komplexer Daten. Hier wird der zusätzliche Bedarf in den untersuchten Wirtschaftsbereichen, in denen rund 60 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten, bis 2023 auf 455.000 geschätzt. Aber auch für die Entwicklung von Smart Hardware oder Robotik, die klassische Webentwicklung oder die Konzeption und Administration vernetzter IT-Systeme würden Zehntausende Experten benötigt.

Bei Einbeziehung des öffentlichen Dienstes steigt der Bedarf an Tech-Experten sogar auf rund 1,1 Millionen Personen. Die Studienautoren sehen eine "immense Qualifikationsaufgabe". Sie empfehlen eine stärkere Verankerung technologischer Fertigkeiten auch in der dualen Berufsausbildung, die umfassende Weiterbildung der Belegschaften und die Anwerbung von Experten aus dem Ausland.

Bitkom sieht Lücke von 55.000 Stellen für IT-Spezialisten

Im laufenden Jahr erwartet der IT-Branchenverband Bitkom einen Zuwachs von 42.000 Stellen in der Branche, gab der Verband im Februar 2018 bekannt. Demnach werden zum Jahresende 1.134.000 Menschen im ITK-Sektor beschäftigt sein.

Das entspricht einem Zuwachs von 3,8 Prozent im Vergleich zu 2017. Der Zuwachs falle niedriger aus, weil nicht genügend Fachkräfte zur Verfügung stünden, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Gleichzeitig sind laut einer Bitkom-Studie in Deutschland 55.000 Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt. "In den vergangenen fünf Jahren sind in der Bitkom-Branche 150.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden", erklärte Berg.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)

aLpenbog 18. Sep 2018

Es regelt sich alleine über Angebot und Nachfrage. Nur ist das Angebot an Arbeitskräften...

sören987 17. Sep 2018

Diese Lücke zu füllen wird eine Mammutaufgabe, wenn weiterhin so gespart wird und kein...

twiro 17. Sep 2018

Dumm nur, dass das Rückzahlen der 100'000 Euro ja dann wohl mit Arbeiten im Ausland so...

perseus 17. Sep 2018

Vielleicht so etwas wie die Mercedes-Branche, oder die VW-Branche? Nichts als Fragen.

aLpenbog 17. Sep 2018

Sind auch nur Worthülsen, was ist schon ein Experte oder Spezialist. Am Ende ist der IT...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

      •  /