McAfee-Studie: Jedes vierte Unternehmen meldet Datendiebstahl in der Cloud

Die Public Cloud ist beliebt, aber risikoreich: Laut McAfee war jedes vierte befragte Unternehmen schon Opfer eines Datendiebstahls. Trotzdem wird die Public Cloud zum Speichern von personenbezogenen Daten und geheimen Informationen genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Daten in der Public Cloud werden oft gestohlen.
Daten in der Public Cloud werden oft gestohlen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das Softwareunternehmen McAfee hat eine global umfassende Studie zum Thema Cloud-Sicherheit durchgeführt. Demnach hat ein Viertel der befragten Unternehmen bereits Erfahrungen mit Datendiebstahl gemacht. Eines von fünf Unternehmen war sogar das Ziel einer größeren Attacke gegen die eigene Cloud-Infrastruktur, heißt es in der Studie. Trotzdem ist die Nutzung von Ressourcen in der Public Cloud ein anhaltender Trend: 97 Prozent der befragten Unternehmen nutzen diese an einer Stelle in ihrer IT-Infrastruktur - im Vergleich zu 93 Prozent im Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    AEB SE, Lübeck, Mainz, Stuttgart
  2. IT-Security-Analyst (w/m/d) im Referat OC 13 (Erstellung und Anpassung von Signaturen)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

McAfee hat für die Studie im vierten Quartal 2017 1.400 Unternehmen der IT-Branche aus elf Ländern befragt: Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Kanada, Mexiko, Singapur und die USA. Die größte Herausforderung für Administratoren sei demnach die teils ungenügende Übersicht darüber, wo und wie Daten in der Cloud gespeichert werden. Immer mehr Unternehmen scheinen zudem ohne eine konkrete Strategie in das Cloud-Geschäft einzusteigen, was diesen Effekt verstärkt.

Vertrauen in die Public Cloud und Fachwissen steigen

Aufgrund der Sicherheitsbedenken ist die Zahl der Unternehmen, die eine Cloud-First-Strategie verfolgen, von 82 auf 65 Prozent gesunken. Ein Großteil dieser Unternehmen denkt, dass eine Public Cloud sicherer sei als eine Private Cloud. 40 Prozent der Befragten speichern deshalb wichtige Daten dort - etwa persönliche Kundeninformationen, als geheim deklarierte Dokumente oder Interna. Knapp ein Drittel speichert auch geistiges Eigentum, Gesundheitsunterlagen oder Wettbewerbsinformationen in der Public Cloud. Das ist durch Dienste wie Google Drive oder Microsoft Onedrive relativ einfach.

Dabei wollen viele Unternehmen auch nach der Wirksamkeit der kommenden General Data Protection Regulation (GDPR) der EU ihr Investment in Cloud-Dienste wie Saas, Paas und Iaas erhöhen. Nur ein Zehntel will wieder einen Schritt zurückgehen und den Fokus weg von der Cloud setzen. Gleichzeitig berichten Unternehmen von weniger Sorgen wegen fehlenden Fachwissens zum Thema Netzwerksicherheit. Statt 15 Prozent sind 24 Prozent der Befragten davon überzeugt, genug Experten in diesem Gebiet zu beschäftigen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Trotzdem sei es für IT-Administratoren durch die schnelle Expansion ihrer Arbeitgeber in der Cloud schwierig, den Überblick zu behalten. Das Verwenden von mehreren dezentralen Tools erschwere diese Aufgabe noch weiter. Unternehmen sollten also aufpassen, wie sie Cloud-Ressourcen nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Black Friday 2021 - Letzte Chance auf Deals am Cyber Monday
     
    Black Friday 2021 - Letzte Chance auf Deals am Cyber Monday

    In wenigen Stunden endet die Black-Friday-Woche bei Amazon und damit die Chance auf besondere Schnäppchen. Die spannendsten Deals gibt es hier.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Mobile Gaming: Playstation mit Patent für sehr speziellen Dualshock
    Mobile Gaming
    Playstation mit Patent für sehr speziellen Dualshock

    Sony macht Ernst mit mehr Mobile Gaming: Das Unternehmen hat eine besondere Variante des Dualshock-Controllers patentieren lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /