Abo
  • IT-Karriere:

MBBF: Huawei hat bereits 10.000 5G-Sites ausgeliefert

Huawei ist bereits dabei, seine 5G-Mobilfunkanlagen in viele Länder auszuliefern. Der neue Mobilfunkstandard werde sehr viel schneller verteilt, als Huawei angenommen habe, sagte Firmenchef Ken Hu.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Manager Alex Jinsung Choi spricht auf Huawei-Event in London.
Telekom-Manager Alex Jinsung Choi spricht auf Huawei-Event in London. (Bild: Huawei)

Huawei hat bereits 10.000 5G-Anlagen ausgeliefert. Das sagte Ken Hu, Rotating Chief Operating Officer bei Huawei, am 20. November 2018 in London auf dem MBBF 2018. "Mitte nächsten Jahres erwarte ich bezahlbare 5G-Geräte auf dem Markt", erklärte Hu.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Der neue Mobilfunkstandard werde sehr viel schneller verteilt, als Huawei angenommen habe, sagte Hu. "Signifikante Investitionen der Branche machen dies möglich." Die Regierungen rief Hu auf, mehr Spektrum für den 5G-Ausbau zur Verfügung zu stellen. Der Standard bedeute zusammen mit der Cloud und AI eine Revolution für die Branche. Die Standardisierung sei weitgehend abgeschlossen.

Mats Granryd, Director General der Branchenorganisation GSMA, betonte, die ersten Rollouts würden in den USA, China und Südkorea stattfinden. "Das sind die echten Pioniere bei 5G", sagte er.

5G-Stationen brauchen zwei- bis dreimal so viel Energie wie 4G-Technik, erklärte Guiqing Liu, Executive Vice President bei China Telecom. Die Datennutzung werde in den neuen Netzwerken wahrscheinlich stark ansteigen, was mit den alten Datenpaketen schwer zu vereinbaren sei. Da gebe es "noch keine neuen Geschäftsmodelle für das 5G-Ökosystem".

Alex Jinsung Choi, Senior Vice President Research & Technology Innovation der Deutschen Telekom, sagte, der Konzern plane, das "beste 5G-Netzwerk Deutschlands aufzubauen". Huawei sei der Partner für das erste 5G-Testbed, sagte Choi, und bedankte sich bei dem Partner. Das werde nun auf 24 Sites ausgebaut.

Die Ergebnisse des Testlaufs seien sehr vielversprechend. Es werde eine sehr hohe Gigabit-Datenrate und eine sehr niedrige Latenz unter 10 Millisekunden erreicht, sagte Choi.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem MBBF 2018 in London teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

lincoln33T 20. Nov 2018

Im Neuland wird noch geplant, und vermutlich wird sich das hierzulande auch nicht so...

TrollNo1 20. Nov 2018

Das kann er recht einfach behaupten. Wenn es so weitergeht, wie die anderen jammern, wird...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /