Abo
  • Services:
Anzeige
Mike Blanche, Googles Head of EMEA Strategic Relationships
Mike Blanche, Googles Head of EMEA Strategic Relationships (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

MBB 2015: Google will nicht mehr Gegner der Telekom-Konzerne sein

Mike Blanche, Googles Head of EMEA Strategic Relationships
Mike Blanche, Googles Head of EMEA Strategic Relationships (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

"Ohne die Netzwerkbetreiber bliebe der Bildschirm für die Nutzer dunkel", sagte Google-Manager Mike Blanche in Hongkong. Er bemühe sich um eine Partnerschaft mit den Gegnern und Huawei.

Anzeige

Ein hochrangiger Google-Manager ist auf einem Telekommunikationskongress als Partner der Netzbetreiber aufgetreten. Mike Blanche, Googles Head of EMEA Strategic Relationships, sagte auf dem Global Mobile Broadband Forum (MBB) am 3. November 2015 in Hongkong: "Ohne die Netzwerkbetreiber bliebe der Bildschirm für die Nutzer dunkel." Google gilt bei vielen Netzbetreibern als reiner Datenproduzent, der nichts zum Infrastrukturaufbau beiträgt.

Google brauche erfolgreiche Telekommunikationskonzerne, damit Nutzer auf seine Dienste zugreifen könnten. "Es ist kein Spiel zwischen Content Providern und Access Provider, sondern es geht um Zusammenarbeit", betonte Blanche.

Google habe in den vergangenen Jahren 100 Milliarden US-Dollar in Infrastruktur investiert, rechnete Blanche vor. Der Konzern gibt hauptsächlich für Rechenzentren Geld aus, um seine Dienste, und damit die Auslieferung von Werbung, beschleunigen zu können.

Investitionen in den Internetausbau

Nutzer würden schnelleres Internet bestellen, um Youtube-Videos zu sehen und Netflix nutzen zu können. Google investiere auch zusammen mit Netzwerkbetreibern in den Ausbau des Internets, wie in Indonesien, wo Ballons entlegene Inseln mit Internet versorgen sollen. Bei dem Projekt Loon kooperiert der Mutterkonzern Alphabet mit den lokalen Mobilfunkanbietern Indosat, Telkomsel und XL Axiata. Indonesien besteht aus über 17.000 zum Teil sehr unzugänglichen Inseln.

Zusammen mit Festnetzbetreibern würden CDN-Plattformen installiert, um die Auslieferung von Youtube-Videos zu beschleunigen, sagte Blanche. "Auch im Mobilfunk gibt es Kooperationen mit Betreibern und Ausrüstern wie Huawei für schnellere Youtube-Videos, etwa im Rahmen von Open Borders APIs."

Durch die Auslieferung von Android-Updates bei Nacht versuche der Konzern, die jeweiligen Netzwerke zu entlasten. "Wir haben auch ein Interesse an der Zusammenarbeit, weil die Telekommunikationskonzerne eine Abrechnungsbeziehung zum Kunden haben", gab Blanche zu.


eye home zur Startseite
nille02 04. Nov 2015

Genau das passiert. Google ist bei einem direkten Netzzugang nun mal Kunde bei der Telekom.

b1n0ry 04. Nov 2015

knickt Google auch so langsam ein, oder kommt es mir nur so vor? Ich habe das Gefühl...

Horsty 04. Nov 2015

Ich vermisse den Inhalt zu der Phrase, dass Google mehr Zusammenarbeit mit den Telkos...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BAGHUS GmbH, München
  2. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  3. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  4. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud
  2. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    minion1990 | 02:33

  2. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    .LeChuck. | 02:33

  3. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    Abseus | 02:33

  4. Leicht OT: Tablet mit 8" (notfalls 7"), 2GB RAM...

    ve2000 | 02:29

  5. Hammer

    DF | 02:26


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel