Abo
  • Services:

May 2019 Update: Microsoft testet nächsten Windows-10-Patch sorgfältiger

Microsoft überarbeitet seinen Updateprozess für Windows 10: Die Previewphase wird erweitert und kritische Fehler sollen schneller erkannt werden. Außerdem erhalten Nutzer mehr Kontrolle über den Update-Prozess. Anscheinend sollen die Probleme mit dem Fall Creators Update nicht wiederholt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft lässt sich beim Formen des nächsten Updates mehr Zeit.
Microsoft lässt sich beim Formen des nächsten Updates mehr Zeit. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft will die Verteilung des kommenden Windows-10-Inhaltsupdates kontrollierter verlaufen lassen und ändert deshalb den Updateprozess. Nutzer sollen mehr Entscheidungsfreiheit darüber erhalten, wann sie sich das Update herunterladen. Sie erhalten einen entsprechenden Hinweis, wenn es für ihren jeweiligen Computer verfügbar ist, laden es aber selbstständig herunter. Dabei sollen Diagnosedaten helfen, die Microsoft über Windows-10-Maschinen sammelt. Auf deren Grundlage werde entschieden, welcher Computer dafür geeignet sei, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag. PCs, die ältere Windows-Updates nutzen, werden weiterhin automatisch aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Microsoft gibt zudem bekannt, wann das Update 19H1 erscheinen soll: Ende Mai 2019 beginnt der Prozess. Aus diesem Grund nennen die Entwickler den Patch May 2019 Update. Es unterscheidet sich daher von vorangegangenen Inhaltsupdates, die meist bereits im April des Jahres erschienen sind. Microsoft möchte wohl sicherstellen, dass sich der holprige Start des Fall Creators Update 1809 nicht wiederholt. Dieses haben Nutzer teils erst im Februar 2019 erhalten, da es viele Probleme mit sich gebracht hat.

Längere Preview-Phase

"Wir werden die Zeit verlängern, die das May 2019 Update in der Release-Preview-Phase verbringen wird und wir werden eng mit Ökosystem-Partnern zusammenarbeiten, um im Voraus mehr frühes Feedback über diesen Release einzuholen", sagt Microsoft. Der Preview-Release beginnt am 8. April 2019 und geht bis Ende Mai 2019. Mit Machine Learning und Texterkennungssystemen wollen die Hersteller Feedback schneller verarbeiten, so dass kritische Fehler effizienter erkannt und behoben werden können.

Die Windows-Macher integrieren zusätzliche Optionen in die Updateeinstellungen. Nutzern wird die Möglichkeit gegeben, den Inhaltspatch manuell mit einem Klick direkt herunterzuladen und zu installieren. Außerdem wird das Pausieren des Updateprozesses erweitert: auf eine Länge von 35 Tagen. Auf Wunsch kann Windows 10 zudem automatisch Tageszeiten auswählen, zu denen kein Update durchgeführt wird, da viele Nutzer die Voreinstellung von 8 bis 17 Uhr nicht anpassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 8,49€
  4. 34,95€

Hotohori 07. Apr 2019 / Themenstart

Wie lange eine Neuinstallation dauert? Nun, bis mein System mit aller Software, die ich...

FactCheck 06. Apr 2019 / Themenstart

Vielleicht muss man bei den Updates nicht unbedingt immer nur neue Features einbinden und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /