Abo
  • Services:

Maxwell-Architektur: Nvidias neue Titan-Grafikkarte bietet 12 GByte Videospeicher

50 Prozent mehr Rechenleistung als die Geforce GTX 980: Eine Benchmark-Datenbank listet die Spezifikationen einer Maxwell-Grafikkarte, die als Geforce GTX Titan II erscheinen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GTX Titan
Geforce GTX Titan (Bild: Nvidia)

Es gibt erste Messwerte und beeindruckende Spezifikationen von Nvidias GM200-Chip mit Maxwell-Architektur. Die Daten sprechen für den Nachfolger der Geforce GTX Titan Black, der als Geforce GTX Titan II gegen die Radeon R9 390X antreten dürfte.

Stellenmarkt
  1. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Die Daten von Sisoftware benennen einen Chip mit 3.072 Shader-Einheiten - auch Arithmetic Logic Units genannt -, die in 24 Compute Units angeordnet sind. Das passt zu Nvidias Maxwell-Technik, da dort jeder SMM-Block (Shader Multiprocessor Maxwell) 128 ALUs enthält. Zum Vergleich: Die Geforce GTX 980 mit GM204-Chip bietet 2.048 Shader-Einheiten, bei gleichem Takt würde die Geforce GTX Titan II eine 50 Prozent höhere Rechenleistung liefern.

Dazu passt, dass der L2-Cache des GM200-Chips 3 statt 2 MByte wie beim GM204 fassen soll und das Speicherinterface von 256 auf 384 Bit wächst. Die daran angeschlossenen GDDR5-Bausteine takten dem Datenbankeintrag zufolge mit 3 GHz, finale Karten dürften höhere Frequenzen bieten. Die Datentransferrate liegt rechnerisch bei 288 GByte pro Sekunde, der Videospeicher soll 12 GByte fassen - dreimal so viel wie bei der Geforce GTX 980.

Die von Sisoftware ausgelesenen Chipfrequenzen belaufen sich auf 1,1 GHz Basis- und 1,4 GHz Boost-Takt. Diese erscheint uns realistisch, wenngleich der Turbo bei den finalen Grafikkarten niedriger ausfallen dürfte. Sollten die Daten stimmen, wäre die Geforce GTX Titan II grob 30 bis 60 Prozent schneller als die Geforce GTX 980.

Die Fertigung des GM200-Chips erfolgt wahrscheinlich im 28-Nanometer-Verfahren bei TSMC, die Die-Größe der GPU dürfte wie beim GK110 erneut an die 600-mm²-Grenze herankommen. Noch größere Chips sind nicht wirtschaftlich zu produzieren. Im Juli 2014 hat Nvidia einige GM200 zu Testzwecken verschickt, wir gehen nicht davon aus, dass eine Geforce GTX Titan II vor 2015 erscheint.

Geforce GTX Titan II *Geforce GTX Titan BlackGeforce GTX 980
ArchitekturMaxwell (GM200)Kepler (GK110)Maxwell (GM204)
Shadereinheiten3.0722.8802.048
Chiptakt1.100 MHz (1.390 MHz Boost)890 MHz (980 MHz Boost)1.126 MHz (1.216 MHz Boost)
GFLOPS6.758 (SP)5.126 (SP)4.612 (SP)
Speicherinterface384 Bit384 Bit256 Bit
Speichertakt3,0 GHz GDDR53,5 GHz GDDR53,5 GHz GDDR5
Datentransfer-Rate288 GByte/s336 GByte/s224 GByte/s
Speichermenge12 GByte6 GByte4 GByte
Spezifikationen (*nicht final)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,99€ (Bestpreis!)
  2. für 99€ bei Otto
  3. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  4. 65,99€ + Versand oder Marktabholung

quineloe 12. Nov 2014

und weil deine läuft ist noch nie eine kaputtgegangen? :/

Hotohori 11. Nov 2014

Mit AA ergibt aber immer noch ein runderes Gesamtbild. Das Spielebild ist einfach...

SchmuseTigger 11. Nov 2014

So sieht es aus. Die werden die Titan 2 genau wie die Titan 1 erst mal als (sau..) teure...

Dwalinn 11. Nov 2014

Chandler: All right, check out this bad boy. Twelve megabytes of RAM, 500 megabyte hard...

nekooni 11. Nov 2014

Shader-Zahlen sind nur in derselben Architektur vergleichbar. 2 Maxwell-GPUs kann man...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /