Abo
  • Services:

Maxplay: Cloud-basierte Engine für Spiele vorgestellt

Einen besseren Workflow für internationale Teams soll die von Grund auf neu programmierte Engine Maxplay bieten. Firmenchef Sinjin Bain bezeichnete sie als "Google Docs für Spielentwickler".

Artikel veröffentlicht am ,
Sinjin Bain, Chef von Maxplay
Sinjin Bain, Chef von Maxplay (Bild: Maxplay)

Das US-Entwicklerstudio Maxplay hat seine gleichnamige Engine vorgestellt. Sie ist von Grund auf neu programmiert worden und soll langfristig eine Konkurrenz für Unity, Unreal Engine und Cryengine werden - dabei aber zumindest anfangs nicht mit noch besserer Grafik, sondern mit besserem Workflow punkten. Mit Maxplay sollen Games für Android, iOS und den PC entstehen, später sollen weitere Plattformen folgen, inklusive Virtual- und Augmented-Reality-Umgebungen.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Consors Finanz, München

Ein großer Teil der Mitarbeiter von Maxplay hat zuvor bei Electronic Arts gearbeitet. Chef und Gründer Sinjin Bain und seine Kollegen waren zuvor an Projekten wie Titanfall, Die Sims, Crysis und Rock Band beteiligt. Informationen zum Lizenzmodell von Maxplay liegen bislang ebenso wenig vor wie ein Erscheinungstermin; Entwickler können aber jetzt schon mit dem Hersteller in Kontakt treten.

Im Gespräch mit Gamasutra bezeichnete Bain seine Engine als "Google Docs für Entwickler", womit er auf die für Teams optimierten Workflows anspielt, die natürlich über die Cloud ermöglicht werden. Der eigentliche Editor ist ein lokal installierter Client, der aber erlaubt, dass größere Gruppen gleichzeitig an Assets oder sonstigen Inhalten und Funktionen arbeiten. Das ist zwar auch mit den bestehenden Engines möglich, aber Maxplay soll das offenbar noch besser hinkriegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€

Ingo Schatz 22. Feb 2016

Ist das nicht das gleiche Modell? Mit dem Unterschied, dass HeroEngine schon seit 5...

Aslo 14. Okt 2015

Mit der cloud hat das echt nicht viel zu tun.

Geddo2k 14. Okt 2015

Das Bild etwas größer: http://i0.wp.com/venturebeat.com/wp-content/uploads/2015/10/sinjin...

ghost92 14. Okt 2015

Sims 3 ist König der Performance-Leaks. Sims 4 umgeht das durch die Beschränkung auf nur...

Blaubarschboy 13. Okt 2015

Beim lesen der Überschrift dachte ich an eine Engine welche ihre Berechnungen (z.B...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /