Abo
  • Services:

Maxis: Sim City 5 für Mac mit Fehlern

Jetzt ist die Mac-OS-Version von Sim City 5 nach einigen Verzögerungen verfügbar - aber es gibt größere Probleme bei der Installation und im Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Maxis: Sim City 5 für Mac mit Fehlern

Wenn Sim City 5 eine Stadt wäre, müsste der Bürgermeister wohl um seine Wiederwahl bangen: Nachdem schon die PC-Version der Städtesimulation von Maxis mit vielfältigen Problemen zu kämpfen hatte, läuft jetzt auch der Start der Fassung für Mac OS nicht rund. Die sollte eigentlich schon vor Monaten erscheinen, dann wurde die Veröffentlichung wegen technischer Schwierigkeiten verschoben. Ganz gelöst sind die offenbar immer noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Spieler berichten von fehlgeschlagenen Installationen, insbesondere auf Rechnern mit Retina-Display. Wenn sich das Programm dann doch einrichten und starten lässt, soll es aber auch Ingame zu Problemen kommen, etwa zu plötzlichen Abstürzen ohne jede Vorwarnung.

Publisher Electronic hat unter anderem per Twitter eingeräumt, dass es auf "einigen" Rechnern tatsächlich Schwierigkeiten gibt. Eine Ursache sei nicht direkt Sim City, sondern der zum Spielen nötige Client von Origin. In einer FAQ bietet EA einige Lösungsansätze an, die laut Forum anscheinend in vielen Fällen helfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 9,95€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 9,95€

enteKross 02. Sep 2013

Erstmal kann man auf nem Mac auch einfach in den Application-Ordner gehen und den Ordner...

Anonymer Nutzer 02. Sep 2013

nein? doch! ooh! Louis de Funès :-)

Napal 01. Sep 2013

MacBook Pro 13" Mitte 2012 non Retina: Läuft auf Minimalen Grafikeinstellungen bei voller...

Hotohori 31. Aug 2013

Nur doof wenn man dann auf eine Software verzichten muss, die man seit Jahren nutzt aber...

iRofl 30. Aug 2013

"Wenn wir schon verspätet liefern, dann wenigstens mit vielen Fehlern"


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /