Maxis: Die Sims 4 lässt Geschlechtergrenzen fallen

Röcke und tiefe Stimmen für alle: Mit einem kostenlosen Update sorgt Entwickler Maxis dafür, dass alle Charaktere in Die Sims 4 künftig Zugriff auf vermeintlich geschlechtsspezifische Kleidung und Merkmale haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4
Die Sims 4 (Bild: Maxis)

Männer können Röcke tragen, Frauen mit tiefer Stimme sprechen: Mit einem kostenlosen Update ist das jetzt in Die Sims 4 möglich. "Über 700 Inhalte, die zuvor nur für Männer beziehungsweise für Frauen verfügbar waren, können jetzt unabhängig von dem anfänglich festgelegten Geschlecht für alle Sims verwendet werden", so das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Maxis in seinem Blog. Die neuen Regeln gelten für Inhalte aus dem Basisspiel und für alle bislang veröffentlichten Erweiterungen.

Stellenmarkt
  1. Administratorin / Administrator (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivil­g­esell­schaftliche Aufgaben (BAFzA), Köln
  2. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Durch das Update ist es im Create-A-Sim-Editor auch möglich, jeden Charakter unabhängig von seinem Geschlecht mit jedem Körperbau, jeder Gangart und mit jeder Frisur auszustatten. Außerdem hat Maxis neue Filter und Sortierungen zum Erstellen der Sims hinzugefügt.

Electronic Arts gilt schon länger als sehr offen für unterschiedlichste sexuelle Orientierungen. Die Firma unterstützt entsprechende Organisationen und ist bekannt dafür, etwa in den Rollenspielen seines Entwicklerstudios Bioware auch homosexuelle Beziehungen zu ermöglichen - was vor allem in den USA aber auch immer wieder für Proteste in der Gamer-Community sorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gelöscht 04. Jun 2016

Seit dem ersten Teil frage ich mich schon, warum es keinen gibt.

stuempel 04. Jun 2016

+1

ap (Golem.de) 04. Jun 2016

Bevor der Thread noch einmal die Grenzen unserer Regeln überschreitet, wird er geschlossen.

HerrWolken 04. Jun 2016

Und der Witz ist: Genau das würde das Problem lösen. Würden wir Aufhören Menschen in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /