Abo
  • Services:
Anzeige
Aus dem Video der KI-Forscher
Aus dem Video der KI-Forscher (Bild: Max-Planck-Gesellschaft/Screenshot: Golem.de)

Max-Planck-Gesellschaft: Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

Aus dem Video der KI-Forscher
Aus dem Video der KI-Forscher (Bild: Max-Planck-Gesellschaft/Screenshot: Golem.de)

Amazon beteiligt sich an einem Projekt für künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg. Auch Facebook, die Automobilkonzerne und die Max-Planck-Gesellschaft sind dabei.

Amazon tritt der AI-Initiative Cyber Valley bei, die das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, das Land Baden-Württemberg, die Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie die Konzerne Bosch, Daimler, Porsche, BMW, ZF Friedrichshafen und Facebook im Dezember 2016 gegründet hatten. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf Amazon. Amazon erklärte, dass es neben der Initiative auch ein Forschungszentrum in Tübingen eröffnen und 100 Arbeitsplätze für die Erweiterung der angewandten Forschung mit künstlicher Intelligenz schaffen würde.

Anzeige

Das Amazon Research Center werde Teil der "größten Forschungspartnerschaft in Europa im Bereich der künstlichen Intelligenz" sein, sagte Ralf Herbrich, Director Machine Learning bei Amazon.

Die intelligenten Systeme, die im Cyber Valley erforscht und entwickelt werden, sollen in der Lage sein, den Kreislauf von Wahrnehmung, Verständnis, Handeln und Lernen zu vollziehen. Das Ziel des Forschungsclusters ist es, vom Vorbild der Natur zu lernen und das System in künstlichen Systemen nachzubilden. In dem Projekt sollen bis zu 100 Doktoranden ausgebildet werden, wurde bei der Gründung erklärt.

Amazon bringt Body Labs ein

Amazon hatte erst in diesem Monat das 3D-Startup Body Labs gekauft. Das Softwareunternehmen will mit künstlicher Intelligenz die Körpermaße und Bewegungen von Menschen in 3D erfassen können. Die Technologie zur automatisierten Herstellung von virtuellen dreidimensionalen Avataren wurde als Ergebnis von fast zehn Jahren Forschung der Brown University und des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme in Tübingen entwickelt. Diese Software will Amazon in das Projekt einbringen.

Martin Stratmann, Leiter der Max-Planck-Gesellschaft, erklärte, künstliche Intelligenz sei ein offenes Feld und niemand könne sagen, was es in den kommenden Jahrzehnten bringen werde. "Medizin, Wissenschaft, Ingenieurwesen, es ändert alles", sagte er.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    flogol | 14:46

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Der Spatz | 14:41

  3. Re: Ladeleistung

    gutenmorgen123 | 14:38

  4. Re: Installiert LineageOS...

    violator | 14:37

  5. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    kampfwombat | 14:26


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel