Abo
  • Services:
Anzeige
Max Payne 3
Max Payne 3 (Bild: Rockstar Games)

Dezente Änderungen am Zeitlupenkampfsystem

Eines wird ziemlich schnell klar: Ohne Einsatz der Bullet Time haben wir kaum eine Chance, den Kampf mit den hochgerüsteten Banditen zu überleben. Wahlweise kann Max nach vorne, hinten oder zur Seite in den Zeitlupenmodus springen, der dann jederzeit unbeschränkt zur Verfügung steht. Nach den schick animierten Hechtsprüngen bleibt Max auf dem Boden liegen, von wo aus er seine Gegner in alle Richtungen weiter unter Beschuss nehmen kann. Oder er aktiviert die Bullet Time aus dem Stand heraus - etwa beim Rennen. Dann muss aber genug Reserve in einer Anzeige am Bildschirmrand sein.

Anzeige

Zusätzlich kann Max per Tastendruck in Deckung gehen - was sich als Möglichkeit entpuppt, eine Pause einzulegen und sich eine Strategie zurechtzulegen. Allerdings ist auch Max Payne 3 kein Gears of War 3, sondern ein "Run and gun"-Shooter - insbesondere der Einsatz der Bullet Time hat uns viele Vorteile in den Feuergefechten gebracht.

Gegenüber den Vorgängern haben die Entwickler einige Details verändert. So haut Max automatisch auf Gegner in unmittelbarer Nähe ein und verpasst ihnen erst dann eine Kugel. Auch die Bullet Cam wurde dezent umfunktioniert. Wenn diese besonders animierten Schnitte zu sehen sind, bedeutet das, dass wir den letzten Gegner aus einem bestimmen Bereich oder einer Angriffswelle erledigt haben. Und wenn wir einen tödlichen Treffer einstecken, während wir noch Schmerztabletten bei uns tragen, wechseln wir automatisch in die Bullet Time. Das Fadenkreuz schwingt dann automatisch zurück zum Gegner, der uns getroffen hat - und Max bekommt die Gelegenheit, das Feuer zu erwidern. Wenn er dabei Erfolg hat, erhält er einen kleinen Gesundheitsschub zum Preis von einer Packung Schmerztabletten und hat eine höhere Chance, den Kampf zu überleben.

Nach den Abenteuern im Fußballstadion können wir noch eine weitere Mission anspielen, bei der es ebenfalls darum geht, Fabiana Branco zu retten. Max ist diesmal in den Docks eines heruntergekommenen Hafens unterwegs. Der Einsatz ist zumindest anfangs nicht ganz so brachial, stattdessen können wir durch Schleichen einigen Kämpfen ausweichen. Nett: Die ersten beiden Gegner lassen sich mit etwas Glück ausschalten, indem wir per schallgeschützter Pistole die Befestigung eines schräg am Wasser abgestellten Autos wegschießen.

Die Grafik - sie basiert wie GTA auf der Rage-Engine - macht in der frühen Version eine sehr gute Figur. Insbesondere das Stadion hat uns beeindruckt, aber auch das Geballer in den schmutzigen, eher engen Docks ist gut in Szene gesetzt. Es gibt keine spürbaren Ladezeiten zwischen Missionen und den immer wieder eingestreuten, hervorragend direkt in der Engine in Szene gesetzten, sehr durchgestylten Zwischensequenzen. Wer das selbst erleben möchte: Max Payne 3 erscheint nach aktuellem Stand am 18. Mai 2012 für Playstation 3 und Xbox 360 und am 1. Juni für Windows-PC.

 Max Payne 3 angespielt: Feuergefecht im Fußballstadion

eye home zur Startseite
Analysator 05. Mär 2012

Stimmt im Prinzip. Dadurch habe ich letztens erst erstmalig Star Wars Episode I - VI im...

Ferrum 02. Mär 2012

Dafür also für Nonsens wohl kaum. Im Wesentlichen ist das Forum für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Hamburg
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Sie laufen mit "Solarenergie"????

    m9898 | 23:45

  2. Re: Wie kann man ein Patend darauf beantragen?

    leMatin | 23:43

  3. Re: Die Anzahl der Kommentare korreliert mit dem...

    jose.ramirez | 23:40

  4. Re: Icon mit Zahl

    Phantom | 23:35

  5. Re: Hoffentlich ...

    404-error | 23:31


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel