Abo
  • Services:
Anzeige
Mit einer Optimierung der Rotoren hat DJI die Mavic Pro leiser gemacht.
Mit einer Optimierung der Rotoren hat DJI die Mavic Pro leiser gemacht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mavic Pro Platinum: DJIs Flüsterdrohne bietet mehr Flugzeit

Mit einer Optimierung der Rotoren hat DJI die Mavic Pro leiser gemacht.
Mit einer Optimierung der Rotoren hat DJI die Mavic Pro leiser gemacht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei neue Drohnen gibt es von DJI. Vor allem die Mavic Pro Platinum ist ein deutlicher Fortschritt, denn Unterhaltungen in der Nähe der Drohne sind kein Problem. Ein Mini-Update der Phantom gibt es auch.

Mit der Mavic Pro Platinum hat DJI quasi einen Nachfolger der Drohne Mavic Pro auf der Ifa 2017 in Berlin vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Verbesserung des Altmodells, die sich aber deutlich bemerkbar macht. Die Platinum-Version ist deutlich leiser als der Vorgänger oder der Mini-Krachmacher Spark. Auf der Messe fanden wir das Betriebsgeräusch angenehm. Laut DJI wurden sowohl die Rotorblätter als auch der Motor optimiert. Mit den neuen Blättern wird auch die alte Drohne leiser, allerdings nicht so leise wie die Platinum-Version, wie uns DJI auf Nachfrage sagte.

Anzeige

Versprochen wird ferner eine Erhöhung der Flugzeit um etwa 11 Prozent. Diese liegt laut Hersteller jetzt bei 30 Minuten. Auch der Akku soll kompatibel sein, allerdings ist die Lackierung eine andere. Laut Datenblatt hat sich an der Kapazität nichts verändert, sodass der neue Akku in der alten Drohne keine Vorteile bieten dürfte. Zudem wird nicht jedes Zubehör kompatibel sein. Mit den neuen Rotoren lässt sich etwa der alte Propellerschutz nicht mehr verwenden, den DJI separat verkauft.

  • Die Obsedian Edition der Phantom 4 Pro. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Platinum-Version ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... der Mavic Pro ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... ist deutlich leichter. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Aussehen ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... wurde minimal geändert.(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mavic Pro Platinum (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Die Obsedian Edition der Phantom 4 Pro. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

An den anderen technischen Daten ändert sich im Vergleich zur alten Mavic nichts. Weiter werden 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen, eine Hindernisserkennung sichert den Piloten bei Pilotenfehlern ab und die Drohne ist auch für Rennen geeignet. DJI verlangt für das neue Modell rund 100 Euro mehr. Der Preis steigt auf 1.300 Euro.

Ebenfalls vorgestellt hat DJI die neue Phantom 4 Pro Obsidian Edition. Änderungen gibt es aber nur im Aussehen. Das neue Modell wirkt eleganter, ist aber von den Leistungsdaten identisch. Mit rund 1.700 Euro ist das Modell über der Mavic Pro angesiedelt.

Beide Neuvorstellungen sollen noch im September 2017 ausgeliefert werden. Eine Fly-More-Combo ist für die Mavic Pro Platinum ebenfalls geplant. Ein Verfügbarkeitsdatum nennt DJI allerdings noch nicht.


eye home zur Startseite
genab.de 04. Sep 2017

ich bin Ehrlichgesagt froh, das die Spark so laut ist, wie sie laut ist, weil sonst würde...

Themenstart

Flyns 01. Sep 2017

Yep, die ESCs und die Propeller wurden verbessert. Ein Neukauf, wenn man bereits eine...

Themenstart

osolemio84 01. Sep 2017

Mir wäre vor allem ein größerer Sensor bei dann höherer Auflösung für Fotos wichtig...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. regio iT aachen gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  2. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  3. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  4. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  5. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel