Mavenir: Deutsche Telekom wechselt auf 5G Core aus den USA

Die Telekom bietet nun auch 5G Standalone an und hat sich für einen Netzwerk-Core von Mavenir aus Texas entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
RTL braucht mit Network Slicing weniger Ausrüstung.
RTL braucht mit Network Slicing weniger Ausrüstung. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat den 5G Standalone Core des US-Unternehmens Mavenir in ihr Netz implementiert. Das gaben die Partner am 13. September 2022 bekannt. Als Teil des Bereitstellungsprozesses wurde der Converged Packet Core in das bestehende Multi-Vendor-Zugangsnetz und andere Systemkomponenten der Telekom integriert.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. (Junior) Data Warehouse & BI Berater:in
    viadee Unternehmensberatung AG, Münster, Köln oder Dortmund
Detailsuche

Abdurazak Mudesir, Group CTO Deutsche Telekom, sagte: "Der Einsatz von Cloud Native Standalone (SA) Core markiert einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung unserer 5G-Architektur. Damit sind wir auf dem Weg zu einem vollautomatisierten Netzwerk", was für die Bereitstellung von 5G-SA-Diensten für Privat- und Unternehmenskunden erforderlich sei. Der Core unterstützt durch seine Architektur die Modi 4G, 5G Non-Standalone (NSA) und 5G Standalone (SA).

Der erste Anwendungsfall für Network Slicing seien Live-Videoübertragung, teilten Mavenir und die Telekom mit. Die Telekom hatte in der vergangenen Woche erklärt, dem Sender RTL Network Slicing und damit zugesicherte Kapazitäten im Mobilfunknetz anzubieten. "Wir können unsere Leute auf einmal mit sehr kleinem Equipment auf Events schicken, bei denen wir sonst einen Riesenaufwand mit SNG-Trucks und sonstigen Anbindungen gehabt hätten", sagte RTL-Projektingenieur Produktion & Sendebetrieb Jens Schilder.

Bisher werden SNG-Trucks (Satellite News Gathering) eingesetzt - Fahrzeuge in Größe eines Sprinters -, die mit einer Satellitenantenne auf dem Dach senden. Dafür braucht RTL einen Standplatz mit Stromanschluss, Fachpersonal und freiem Blick zum Satelliten. Die Alternative, erklärte Schilder, seien Streaming-Rucksäcke, bei denen die Mobilfunk-Übertragungstechnik in einer Tasche steckt. Dies funktioniert jedoch nicht, wenn die Funkzelle überlastet ist. Mit 5G Standalone und Network Slicing kann die Telekom dem Sender Kapazität zusichern.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der 5G-SA-Kern von Mavenir wurde zusammen mit der Telekom entwickelt und basiert auf einer Kubernetes-Plattform und einem Automatisierungsframework der Telekom.

Open RAN soll Netzbetreibern Geld sparen

Das Cloud-Design des Cores soll eine schnellere Wiederherstellung im Falle von Netzwerkausfällen ermöglichen. Das Onboarding von Nutzern in Containers-as-a-Service (CaaS) der Telekom in öffentlichen, privaten oder hybriden Cloudumgebungen werde einfacher ausgeführt.

Open RAN bedeutet Cloud, virtualisierte Netzwerkelemente, White-Box-Hardware, Software zur Integration und standardisierte Schnittstellen. Auf proprietäre, hochentwickelte Chips der Ausrüster und die entsprechende Software muss verzichtet werden, weshalb man nicht auf dem aktuellsten Stand der Technik ist. Die Netzbetreiber wollen mit dem Einsatz und der Entwicklung der Me-Too-Technologie Open RAN die Macht der großen Netzausrüster brechen.

Was macht ein Netzwerkkern?

Das gegenwärtig genutzte 5G (Non-Standalone) verwendet noch den LTE-Kern. 5G NSA benötigt LTE für das Einbuchen in das Netz und für Session Control. Für die User Plane (Up and Down) wird 5G New Radio eingesetzt. 5G im Standalone-Betrieb bietet mit einem eigenen 5G-Core Network Slicing, URLLC (Ultra Reliable and Low Latency Communications) mit geringer Latenz und eine erweiterte Sicherheitsarchitektur. Beim 5G-Kernnetzwerk sind Software und Hardware komplett entkoppelt.

Das 5G-Kernnetz verbindet das RAN mit den Unternehmens- und Internetservern. Dort laufen die Steuerprogramme für die Kommunikation. Mit 5G werden Kernnetze virtuell, also softwarebasiert umgesetzt. Zum Mobilfunk-Kernnetz gehören Core und Backbone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Indiegogo: Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert
    Indiegogo
    Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert

    Der Freewrite Alpha ist mit internem Speicher und mechanischer Tastatur etwas mehr als eine analoge Schreibmaschine - aber auch nicht viel mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /