Maus und Tastatur: Razer visiert den Arbeitsplatz an

Mit einer ungewohnt unspektakulär aussehenden Maus und Tastatur weicht Razer von seiner gewohnten Zielgruppe der Gamer ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Tastatur Pro Type von Razer
Die neue Tastatur Pro Type von Razer (Bild: Razer)

Razer hat eine neue Maus und eine neue Tastatur vorgestellt, die sich explizit nicht an Gamer richten. Die Pro Click und Pro Type sind für den Arbeitsplatz gedacht und kommen - anders als bei Razer üblich - sehr unauffällig daher.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Information Security Advisor (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Beide Geräte sind weiß, die Akzente sind in Hellgrau gehalten. Eine RGB-Beleuchtung gibt es weder bei der Maus noch bei der Tastatur. Normalerweise sind die bunten LEDs charakteristisch für die Produkte des kalifornischen Herstellers.

Die Tastatur Pro Type hat einen klassischen Aufbau mit zwölf F-Tasten und einem Nummernblock. Als Schalter kommen Razers orangefarbene mechanische Switches zum Einsatz, die einen taktilen Anschlag, aber keinen Klick haben. Entsprechend sollen sie leise genug sein, um auch am Arbeitsplatz niemanden zu stören.

Tastaturtasten komplett programmierbar

Razer gibt für die Schalter eine Haltbarkeit von bis zu 80 Millionen Klicks an. Die Pro Type kann mittels WLAN und Bluetooth auch drahtlos mit bis zu vier Geräten verbunden werden. Die Tasten sind voll programmierbar und können auch mit Makros belegt werden - die Tastatur eignet sich entsprechend durchaus auch für Gaming. Die Hintergrundbeleuchtung ist weiß.

  • Die neue Maus Pro Click von Razer (Bild: Razer)
  • Die Pro Click ist ergonomisch geformt und hat Razers optischen 5G-Sensor. (Bild: Razer)
  • Die Tastatur Pro Type (Bild: Razer)
  • Die Pro Type hat taktile Schalter ohne Klick und ist klassisch aufgebaut. (Bild: Razer)
  • Die Tasten lassen sich programmieren. (Bild: Razer)
Die neue Maus Pro Click von Razer (Bild: Razer)
Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Maus Pro Click wurde in Zusammenarbeit mit dem Designerstudio Humanscale entworfen und ist ergonomisch geformt. Das Handgelenk wird in einem Winkel von 30 Grad positioniert, was Belastungen verringern soll. Die Maus soll sich sowohl für kleine als auch für große Hände eignen.

Für die Abtastung der Position kommt Razers optischer 5G-Sensor zum Einsatz. Die Maus hat acht Tasten, die alle programmiert werden können und bis zu 50 Millionen Klicks erlauben sollen. Die Pro Click kann mit bis zu vier Geräten verbunden werden, der Akku soll mit einer Ladung 400 Stunden durchhalten.

Die Tastatur Pro Type kostet 150 Euro, die Maus Pro Click 110 Euro. Zusätzlich ist noch ein graues Mauspad für 12 Euro erhältlich. Die neuen Produkte gibt es in Razers Onlineshop, ab dem 27. August 2020 sollen die Geräte auch im Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 26. Aug 2020

Wenn man über das Kabel die Wiederaufladbaren Batterien eben aufladen könnte... die kann...

Jesterfox 25. Aug 2020

Es gibt in Windows das US International Layout das Umlaute und andere Zeichen über AltGr...

.v- 22. Aug 2020

Oh wow, heißt das, obwohl deutschsprachig im deutschen Shop beworben ist das kein QWERTZ...

mke2fs 21. Aug 2020

Die Tastatur wäre perfekt wenn man am aller, aller besten Hot-Swapable Switches hätte (ok...

mke2fs 21. Aug 2020

Kommt drauf an Es gibt Tastaturen die FN+Taste einfach nur an den Tastaturtreiber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /