Abo
  • IT-Karriere:

Mattschwarze Vollformatkamera: Leica versetzt die Q in den Stealth-Modus

Die neue Leica Q-P soll nicht auffallen und trägt deshalb keinen roten Markenpunkt mehr. Zudem ist sie mattschwarz lackiert, um bei der Straßenfotografie fast unbemerkt zu bleiben. Beim Auslöser hat Leica ebenfalls Änderungen vorgenommen - und beim Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Leica Q-P
Leica Q-P (Bild: Leica)

Die neue Vollformatkamera Leica Q-P hat gegenüber dem klassischen Modell Q subtile Verfeinerungen erfahren. Der auffällige rote Leica-Punkt, den Passanten und Diebe schon von weitem erkennen konnten, ist weggefallen. Golem.de hatte den roten Punkt beim Test der Leica Q sicherheitshalber noch abgeklebt, weil er zu viele Blicke auf sich zog.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Die Leica Q-P hat zudem eine mattschwarze Oberfläche erhalten. Die Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass die Kamera keine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Es gibt auch einige funktionelle Änderungen am Design. Der Auslöseknopf wurde zudem neu gestaltet, um denen zu entsprechen, die in der Leica M10 oder CL eingebaut sind. Damit soll ein besseres taktiles Feedback beim Auslösen erzielt werden.

  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
Leica Q (Bild: Andreas Donath)

Die Kompaktkamera Q-P ist ansonsten identisch mit dem seit 2015 erhältlichen Modell und verfügt über einen 24-Megapixel-Vollformatsensor, ein Objektiv mit klassischer Festbrennweite und einen optischen Bildstabilisator. Das lichtstarke Objektiv ist eines der Highlights: Die Q verfügt über ein Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. Der Sensor erlaubt Aufnahmen mit bis zu ISO 50.000. Die Kamera ist mit einem integrierten Sucher mit 3,68 Millionen Bildpunkten (1.280 x 960 x 3 Bildpunkte) ausgerüstet. Full-HD-Videos können im MP4-Format mit 30 oder 60 Bildern pro Sekunde erstellt werden.

Der Fotoapparat verfügt über ein integriertes WLAN-Modul zur Übertragung der Fotos und Videos sowie zur Fernsteuerung per Smartphone und Tablet. Die dafür benötigte App kann kostenlos heruntergeladen werden.

  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
  • Leica Q (Bild: Andreas Donath)
Leica Q (Bild: Andreas Donath)

Die Leica Q-P ist ab sofort für 4.590 Euro erhältlich. Im Lieferumfang ist neben einem braunen Trageriemen aus Leder zusätzlich ein zweiter Akku enthalten. Die weiterhin erhältliche Leica Q kostet hingegen nur rund 4.000 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

L83 07. Nov 2018

Und auch die Q, Vollformatkamera mit einem Top 1.7 Objektiv, gibt es in dem Paket sonst...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /