Abo
  • Services:
Anzeige
3D-Scan einer Wohnung: Maße nehmen im digitalen Modell
3D-Scan einer Wohnung: Maße nehmen im digitalen Modell (Bild: Matterport/Screenshot: Golem.de)

Matterport Der 3D-Wohnungsscanner

Lust, die Wohnung neu zu gestalten, aber keine Ahnung wie? Das US-Unternehmen Matterport hat einen 3D-Scanner entwickelt, der ein 3D-Modell von einem Raum erstellt, an dem die neue Einrichtung geplant werden kann.

Anzeige

Das US-Unternehmen Matterport hat eine 3D-Kamera entwickelt, mit der Innenräume gescannt werden können. Das Ergebnis ist ein maßstabsgetreues 3D-Modell der Wohnung, an dem beispielsweise eine neue Einrichtung getestet werden kann. Auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin zeigt das kalifornische Unternehmen das System (Halle 10.1, Stand 3).

Das Aufnahmesystem besteht aus je drei herkömmlichen 2D-Kameras und Infrarot-3D-Kameras (IR) - Letztere vergleichbar denen, die Microsoft in seinen Kinects verbaut. Die Kameras sind gerade sowie nach oben und nach unten ausgerichtet, so dass mit einer Drehung ein Bild mit einem Blickwinkel von 180 x 360 Grad entsteht. Der 3D-Scanner verfügt über einen integrierten Motor, so dass das Rundumbild automatisch aufgenommen wird.

Bedienung über iPad

Bedient wird die Kamera über ein iPad - eine Android-App werde folgen, sagt Bill Brown, Marketing- und Vertriebschef bei Matterport, im Gespräch mit Golem.de. Die Kamera überträgt die Daten auf das iPad, von dort werden sie in die Cloud geladen.

Die Cloudserver erzeugen aus den Bildern der IR-Kameras ein Polygonnetz des Raums, auf das die Bilder der 2D-Kameras montiert werden. Für ein komplettes 3D-Modell sind mehrere solcher Rundumaufnahmen nötig. Das dauere etwa zwei Minuten, sagt Brown. Eine Sechs-Zimmer-Wohnung komplett zu scannen, nehme etwa eine Dreiviertel Stunde in Anspruch.

Rundgang oder Überblick

In dem digitalen Modell kann der Nutzer virtuell die Räume der Wohnung erkunden, er kann aber auch komplett herauszoomen, so dass er einen kompletten Überblick über alle Räume hat.

Praktisch sind die Möglichkeiten zur Interaktion: So könnten Gegenstände, Möbelstücke zum Beispiel, entfernt oder hinzugefügt werden, sagt Brown. Die Wandfarbe oder der Bodenbelag könne verändert werden. Naheliegende Anwendung ist die Planung einer Wohnungseinrichtung: Möbel können umgestellt oder entfernt, neue Möbel zur Probe aufgestellt oder Teppiche ausgelegt werden. Da das 3D-Modell maßstabsgerecht ist, können Maße genommen werden: Mit der Maus wird eine Strecke markiert, und das Programm zeigt die Entfernung vom Anfangs- bis zum Endpunkt.

Räume beurteilen

Andere denkbare Anwendungen seien Schadensabschätzungen für eine Versicherung oder die Beurteilung von Räumlichkeiten für unterschiedliche Zwecke, ohne dafür vor Ort sein zu müssen.

Matterport will die Kamera Ende Oktober 2013 auf den Markt bringen. Der Preis wird bei etwa 6.000 US-Dollar liegen.


eye home zur Startseite
Keridalspidialose 08. Sep 2013

Google oder Apple hochladen. Dann gibt es balf Google Maps Home und das Pendant von...

Malocchio 07. Sep 2013

Ach, wenn du wüßtest was einige so treiben... http://www.youtube.com/watch?v=6NM...

JackyChun 07. Sep 2013

Tatsächlich nutzen diese Technik auch die unity Engine zu darstellung der gescannten und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  3. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€
  2. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    ustas04 | 18:46

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    divStar | 18:42

  3. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    Oktavian | 18:37

  4. Re: Kenne ich

    kotzwuerg | 18:34

  5. Re: Performance ist mies

    windbeutel | 18:34


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel