Abo
  • Services:

Matterport: Der 3D-Wohnungsscanner

Lust, die Wohnung neu zu gestalten, aber keine Ahnung wie? Das US-Unternehmen Matterport hat einen 3D-Scanner entwickelt, der ein 3D-Modell von einem Raum erstellt, an dem die neue Einrichtung geplant werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Scan einer Wohnung: Maße nehmen im digitalen Modell
3D-Scan einer Wohnung: Maße nehmen im digitalen Modell (Bild: Matterport/Screenshot: Golem.de)

Das US-Unternehmen Matterport hat eine 3D-Kamera entwickelt, mit der Innenräume gescannt werden können. Das Ergebnis ist ein maßstabsgetreues 3D-Modell der Wohnung, an dem beispielsweise eine neue Einrichtung getestet werden kann. Auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin zeigt das kalifornische Unternehmen das System (Halle 10.1, Stand 3).

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Das Aufnahmesystem besteht aus je drei herkömmlichen 2D-Kameras und Infrarot-3D-Kameras (IR) - Letztere vergleichbar denen, die Microsoft in seinen Kinects verbaut. Die Kameras sind gerade sowie nach oben und nach unten ausgerichtet, so dass mit einer Drehung ein Bild mit einem Blickwinkel von 180 x 360 Grad entsteht. Der 3D-Scanner verfügt über einen integrierten Motor, so dass das Rundumbild automatisch aufgenommen wird.

Bedienung über iPad

Bedient wird die Kamera über ein iPad - eine Android-App werde folgen, sagt Bill Brown, Marketing- und Vertriebschef bei Matterport, im Gespräch mit Golem.de. Die Kamera überträgt die Daten auf das iPad, von dort werden sie in die Cloud geladen.

Die Cloudserver erzeugen aus den Bildern der IR-Kameras ein Polygonnetz des Raums, auf das die Bilder der 2D-Kameras montiert werden. Für ein komplettes 3D-Modell sind mehrere solcher Rundumaufnahmen nötig. Das dauere etwa zwei Minuten, sagt Brown. Eine Sechs-Zimmer-Wohnung komplett zu scannen, nehme etwa eine Dreiviertel Stunde in Anspruch.

Rundgang oder Überblick

In dem digitalen Modell kann der Nutzer virtuell die Räume der Wohnung erkunden, er kann aber auch komplett herauszoomen, so dass er einen kompletten Überblick über alle Räume hat.

Praktisch sind die Möglichkeiten zur Interaktion: So könnten Gegenstände, Möbelstücke zum Beispiel, entfernt oder hinzugefügt werden, sagt Brown. Die Wandfarbe oder der Bodenbelag könne verändert werden. Naheliegende Anwendung ist die Planung einer Wohnungseinrichtung: Möbel können umgestellt oder entfernt, neue Möbel zur Probe aufgestellt oder Teppiche ausgelegt werden. Da das 3D-Modell maßstabsgerecht ist, können Maße genommen werden: Mit der Maus wird eine Strecke markiert, und das Programm zeigt die Entfernung vom Anfangs- bis zum Endpunkt.

Räume beurteilen

Andere denkbare Anwendungen seien Schadensabschätzungen für eine Versicherung oder die Beurteilung von Räumlichkeiten für unterschiedliche Zwecke, ohne dafür vor Ort sein zu müssen.

Matterport will die Kamera Ende Oktober 2013 auf den Markt bringen. Der Preis wird bei etwa 6.000 US-Dollar liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 19€)
  2. 111€
  3. 349€
  4. 1.111€

cladde 01. Jul 2017

Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, ist das Thema Matterport sicherlich noch...

Keridalspidialose 08. Sep 2013

Google oder Apple hochladen. Dann gibt es balf Google Maps Home und das Pendant von...

Malocchio 07. Sep 2013

Ach, wenn du wüßtest was einige so treiben... http://www.youtube.com/watch?v=6NM...

JackyChun 07. Sep 2013

Tatsächlich nutzen diese Technik auch die unity Engine zu darstellung der gescannten und...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /