• IT-Karriere:
  • Services:

Matternet: Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf

Nach zwei Zwischenfällen hatte die Schweizer Post die Lieferung per Drohne im vergangenen Jahr ausgesetzt und eine Sicherheitsüberprüfung der Fluggeräte veranlasst. Die Experten fanden nichts, was gegen eine Wiederaufnahme der Drohnenlieferungen spricht.

Artikel veröffentlicht am ,
Lieferdrohne von Matternet über Zürich: bis zu 45 Minuten schneller als der Autokurier
Lieferdrohne von Matternet über Zürich: bis zu 45 Minuten schneller als der Autokurier (Bild: Matternet)

Die Lieferdrohnen der Schweizer Post starten wieder. Seit dem Absturz einer Drohne im vergangenen Jahr waren die Drohnen am Boden geblieben. Ab dem 27. Januar sollen die Fluggeräte des US-Herstellers Matternet wieder Blutproben und andere medizinische Güter ausliefern. Eine Expertenkommission hatte die Drohnen überprüft und kam zu dem Ergebnis, dass sie sicher sind.

Stellenmarkt
  1. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach

Nach dem Absturz hatte die Schweizer Post, die die Drohnen betrieb, eine Kommission von Luftfahrtexperten einberufen, die die Sicherheitsprozesse überprüfte. Die Experten erhielten dafür laut der Post "umfassend Einblick in die Prozesse und Dokumente von Matternet".

Im Dezember 2019 schloss der Expertenrat seine Untersuchungen ab. "Wir attestieren der Post und Matternet einen hohen Sicherheitsstandard und ein starkes Sicherheitsbewusstsein", resümierte Michel Guillaume, Leiter des Zentrums für Aviatik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und Mitglied des Expertenrats. "Die untersuchten Prozesse waren bereits vor den Zwischenfällen auf einem hohen Niveau. Es liegen keine Bedenken vor, die gegen die Wiederaufnahme des Flugbetriebs sprechen."

In der Schweiz werden Drohnenlieferungen seit 2017 getestet. 2018 startete ein regulärer Lieferdienst. Zunächst in Lugano im Kanton Tessin, dann auch in Zürich flogen die Quadrocopter Matternet M2 V9 Blutproben, Medikamente und medizinische Proben zwischen Krankenhäusern hin und her.

Der Lieferdienst soll zuerst in Lugano wieder aufgenommen werden. Vorteil der Lieferung durch die Luft ist die Geschwindigkeit: Mit der Drohne sind die Laborproben in Lugano laut Post bis zu 45 Minuten schneller am Ziel als per Autokurier.

Im Mai 2019 stürzte jedoch eine der zehn Kilogramm schweren Drohnen in Zürich in einem Waldstück nahe der Universität ab, obwohl Matternet seine Fluggeräte mit Sicherheitsmechanismen ausstattet: Bei einem Systemausfall schaltet der Copter die Rotoren ab und ein Fallschirm öffnet sich, an dem er zu Boden sinkt. Zusätzlich ertönt ein akustisches Warnsignal.

Bei dem Absturz in Zürich öffnete sich der Fallschirm zwar, doch riss das Seil, mit dem er an der Drohne befestigt war. So stürzte die Drohne zu Boden. Verletzt wurde niemand. Wenige Monate zuvor hatte es bereits einen Zwischenfall bei einer Präsentation über dem Zürichsee gegeben, als das GPS bei einem Copter ausfiel. Der war daraufhin vorschriftsmäßig laut warnend an seinem Fallschirm in Richtung See geschwebt und darin versunken. Nach dem Absturz setzte die Schweizer Post die Lieferungen aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

mpw1413 28. Jan 2020

, was in der Bluttransportbranche Gang und Gebe ist, wenn es eilig ist, ist so eine...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /