Abo
  • Services:

Matrox: Thunderbolt-Dock mit USB 3.0 und Gigabit-Ethernet

Matrox hat ein Thunderbolt-Dock entwickelt, das vor allem für flache Notebooks wie etwa Ultrabooks geeignet ist. Zusätzliche USB-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet oder DVI fehlen solchen Notebooks häufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleines Thunderbolt-Dock für 260 Euro
Kleines Thunderbolt-Dock für 260 Euro (Bild: Matrox)

Matrox hat mit dem DS1 eine kleine Dockinglösung für Notebooks mit Thunderbolt-Schnittstelle vorgestellt. Das kleine Gerät soll vor allem Ultrabook- und Macbook-Air-Nutzern helfen, die nur selten viele Anschlüsse an ihrem Gerät haben.

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Serrala Group GmbH, Hamburg

Auf den ersten Blick verwundern mag der Stromanschluss, denn eigentlich können via Thunderbolt bis zu 10 Watt übertragen werden. Allerdings nehmen schon die Kabel sowie die Übersetzerchips so viel Leistung auf, dass es selbst für Festplattenhersteller schwierig ist, Datenträger ohne externe Stromversorgung zu entwickeln.

  • Matrox DS1
  • Matrox DS1
Matrox DS1

In Anbetracht der zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie dem einen USB-3.0-Anschluss ist die externe Stromversorgung also notwendig. Die Box bietet zudem Gigabit-Ethernet, Audioanschlüsse und einen DVI-I-Anschluss, der auch analoge Signale liefern sollte. Das DS1-Dock hat nur einen Anschluss für die Thunderbolt-Schnittstelle, muss also ans Ende einer Kette (Daisy Chain) gehangen werden.

Matrox' DS 1 wird voraussichtlich 260 Euro kosten und soll weltweit ab September 2012 verfügbar sein.

Einige weitere Informationen zum Thunderbolt-Dock gibt es im Datenblatt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (Prime Video)

fotografer 05. Jun 2012

doch die Lizenz kostetet an die 100¤ habe letztens mit einem Hersteller für...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /