Nostalgie ja - aber weit mehr als das

Matrix Resurrections (Kinostart: 23. Dezember 2021) spielt mit der Nostalgie des Publikums, aber auch der Figuren. Immer wieder gibt es Momente der alten Filme zu sehen - mal nur für den Zuschauer, wenn Figuren sich erinnern, mal als Stimulus für die Figuren selbst, um sie daran zu erinnern, wer sie sind und wer sie wieder sein könnten.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. IT-Manager/in (m/w/d) für die Geschäftsstelle des Landesportals ORCA.nrw
    Ruhr-Universität Bochum, Bochum
Detailsuche

Diese Nostalgie-Fokussierung kann auch misslingen. Sie kann eine Geschichte begraben, umso mehr, wenn sie nur ein glorifiziertes Remake ist. Ein gutes Beispiel dafür ist Star Wars: Episode VII. Der Film ritt auf der Welle der Nostalgie.

Matrix Resurrections tut das auch, aber nicht nur. Es zitiert den Originalfilm mit Bildern und auf musikalische Weise, aber er ist auch ein gelungener Kommentar auf die Hollywood-Manie der Reboots und Remakes und Fortsetzungen.

Immer wieder nutzt der Film die ironische Brechung, während er in seiner Essenz so etwas wie ein mit Variationen spielendes Remake des Originals ist. Die Matrix macht das möglich, aber Lana Wachowski kehrt nicht einfach nur zur Quelle zurück und bietet mehr vom Gleichen.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sie erfindet die Matrix neu und liefert damit einen Film ab, der das wohlige Gefühl der Nostalgie bietet, aber eben auch neue Wege beschreitet - inhaltlich, vor allem aber auch formal.

Die alten Filme waren im Super-35-Format gedreht, der neue Film digital. Die Regisseurin folgt dem alten Look, erfindet ihn aber auch neu. So bahnbrechend wie im Jahr 1999 ist das naturgemäß nicht, doch auch dieser Umstand wird ironisch aufgegriffen.

Die neue Matrix

Matrix Resurrections ist ein faszinierender Diskurs über die Themen, die schon das Original ausmachten. Was ist freier Wille? Was Schicksal? Gibt es das eine ohne das andere - und wenn man die Wahl hat, hat man die dann wirklich oder ist nicht längst alles entschieden?

Der vierte Film der Reihe ist ein Zitatenschatz. Das ist Fan-Service auf höchstem Niveau, aber er bietet mehr als nur ein Aufkochen alter Ideen. Er entwickelt sie weiter und sorgt sogar dafür, dass man retroaktiv die alte Trilogie mit neuen Augen sieht, weil der Frage nach dem Auserwählten ganz neue Bedeutung zukommt.

Matrix Resurrections ist nicht einfach nur ein Anhängsel zur alten Trilogie, er könnte der Auftakt zu einer neuen sein. Wie das bei Blockbustern heute gang und gäbe ist, bietet übrigens auch Matrix Resurrections noch eine Szene nach dem Abspann. Essenziell ist sie nicht, dafür aber amüsant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Matrix Resurrections: Kein müder Abklatsch, sondern ein starker Neuanfang
  1.  
  2. 1
  3. 2


mhstar 05. Jan 2022 / Themenstart

Im Endeffekt war der Film schrecklich. Ich habe ihn geschaut weil Golem meinte, der sei...

terraformer 26. Dez 2021 / Themenstart

Ironie? So dramatisch sehe ich das nicht. Aber zu Hause im Luxussessel ist es am...

FerdiGro 26. Dez 2021 / Themenstart

Der war gut!

Boandlgramer 25. Dez 2021 / Themenstart

Man(n) muss sich darauf einlassen können, dass die Geschichten zunehmend weibliche...

bluraymond 25. Dez 2021 / Themenstart

Super Kommentar! Stimme dir zu 100% zu!

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /