Matepad Paper: Huawei baut einen E-Paper-Notizblock mit langer Laufzeit

Huaweis Matepad Paper setzt aufs E-Paper-Display und integriert einen Stift-Digitizer. Damit lassen sich Notizen machen oder E-Books lesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Matepad Paper kann als digitales Schreibgerät genutzt werden.
Das Matepad Paper kann als digitales Schreibgerät genutzt werden. (Bild: Huawei)

Der Markt der E-Paper-Tablets mit Stifteingabe ist derzeit noch relativ klein. Huawei steigt als einer der wenigen größeren Konzerne dort ein und stellt parallel zum MWC 2022 in Barcelona das Matepad Paper vor. Dabei handelt es sich um ein E-Paper-Tablet mit 10,3 Zoll Diagonale (26,2 cm) und Stift-Digitizer. Es erinnert damit etwa an Geräte wie das Remarkable 2, welches im Golem.de-Test sehr gut abgeschnitten hat.

Stellenmarkt
  1. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg
  2. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Auch das Huawei-Gerät verwendet ein E-Paper-Panel mit Schwarz-Weiß-Darstellung. Auf Farben wird hier verzichtet, da dies bei der verwendeten Displaytechnik wesentlich teurer ist. Die Auflösung ist mit 1.872 x 1.404 recht hoch. Das Tablet wird also im bei iPad verbreiteten 4:3-Format angeboten.

Mit dabei ist der Huawei M-Pencil, der durch eine Eingabelatenz von 26 ms und 4.096 Druckstufen ein "Papier-ähnliches" Schreiberlebnis bieten soll. Meist wird dies auch durch eine leicht angeraute Displayfläche erreicht, die der Textur von echtem Papier nahekommt. Der M-Pencil ist laut Hersteller übrigens auch mit dem Matebook-E kompatibel, das Huawei ebenfalls zum MWC 2022 vorgestellt hat.

SD-Kartenleser fehlt

Das Tablet wird mit einem nicht näher benannten Hexacore-SoC, 64 GByte eMMC-Speicher und 4 GByte RAM ausgestattet. Darauf installiert Huawei zudem das hauseigene HarmonyOS 2.0, das auf den Open-Source-Elementen von Android basiert. Allerdings fehlen Google-Dienste und der Play-Store. Stattdessen gibt es von Huawei entwickelte Alternativen.

  • Huawei Matepad Paper (Bild: Huawei)
  • Huawei Matepad Paper (Bild: Huawei)
  • Huawei Matepad Paper (Bild: Huawei)
Huawei Matepad Paper (Bild: Huawei)
Galaxy Tab S8 | S8+ | S8 Ultra
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch die sparsame Displaytechnik dürfte das Tablet mit voll geladenem 3.625-mAh-Akku lange halten. Huawei gibt eine Dauer von 28 Tagen im Standby-Modus an. Auch im Betrieb sind Laufzeiten von mehreren Tagen bei E-Readern nicht ungewöhnlich und daher hier zu erwarten. Das System verwendet einen einzelnen USB-C-Port. Ein SD-Kartenleser fehlt.

Huawei hat bereits eine englischsprachige Informationsseite zum Tablet online gestellt. Eine Preisvorstellung hat Huawei auch schon: 500 Euro soll das Tablet kosten. Allerdings gibt es derzeit noch keine Informationen zur Verfügbarkeit des Matepad Paper.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blubberlutsch 07. Mär 2022

Ich hätte so ziemlich die gleichen Anforderungen. Beim Remarkable ist zwar der SSH...

Dwalinn 01. Mär 2022

Also auf die schnelle sehe ich Preise bei 70¤ starten für sowas einfaches wie ein Tolino...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /