Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Huawei verkauft das Matebook X in unterschiedlichen Konfigurationen weltweit, hierzulande ist aber nur ein Modell erhältlich. Das Ultrabook nutzt einen Core i5-7200U mit 8 GByte Arbeitsspeicher und einer 256 GByte großen SSD. Es wird für 1.400 Euro angeboten, das Matedock 2 ist Teil des Lieferumfangs.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Einstand gelungen - das Matebook X ist ein überzeugendes Ultrabook mit wenigen Kritikpunkten. Das Gerät fällt sehr kompakt und leicht aus, weist aber dank schmaler Rahmen dennoch ein 13,9-Zoll-Display im nützlichen 3:2-Format auf. Das leuchtet zwar sehr hell, spiegelt allerdings auch ziemlich, obwohl es kein Touch unterstützt. Zwei USB-C-Anschlüsse (ohne Thunderbolt 3) plus der beiliegende Adapter sind für die meisten Anwender ausreichend.

Dank flottem Prozessor, genug RAM sowie moderner SSD arbeitet Huaweis Ultrabook zügig und das aufgrund der passiven Kühlung lautlos. Trotz 15-Watt-Chips überhitzt das Matebook X dabei nicht, es besteht also keine Gefahr für die Oberschenkel. Eine gute Idee ist der im Power-Button integrierte Fingerabdrucksensor, womit das Gerät in wenigen Sekunden durchbootet. Die beleuchtete Tastatur eignet sich trotz kurzem Hub für längere Texte.

Bei der Akkulaufzeit ordnet sich das Matebook X genau da ein, wo es angesichts der Hardware zu erwarten war. Mit sieben bis acht Stunden im Alltag hält das Ultrabook lange durch, das ähnlich ausgestattete Macbook 12 hat nur durch MacOS X einen leichten Laufzeitvorteil. Preislich positioniert Huawei das Matebook X daher auf Augenhöhe mit der teuren Konkurrenz.

Alternativen mit Windows 10 sind rar, ein direkt vergleichbares Gerät zum Matebook X fehlt: Das lautlose XPS 13 Convertible ist dicker und schwer - das Spectre 13 fällt zwar dünner aus, wird aber hörbar aktiv gekühlt.

 Display mit kleinen Schwächen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  2. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  3. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)
  4. (u. a. WD 2-TB-externe Festplatte für Xbox One für 90,10€, Asus Chromebook für 301,01€ )

Schnarchnase 15. Aug 2017

Ist sie nicht. Das ist keine Taste. Geschmackssache, es gibt noch genug Menschen die die...

DJCray 17. Jul 2017

Welcher westliche Industriestandard? Asus z.B. ist so stark in dem Markt, dass niemand...

Genie 16. Jul 2017

Für was sonst? Ultrabooks höherer Preisklasse sind ausschließlich für Profis...

caldeum 16. Jul 2017

Man gewöhnt sich schneller dran als man glaubt (hab mir mal aus Versehen ein US-Thinkpad...

hugo8621 16. Jul 2017

Danke fürs nochmal nachschauen. Habe auch schonmal den Huawei support angeschrieben. Der...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
      Final Fantasy 7 Remake angespielt
      Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

      E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

      1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
      2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
      3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

        •  /