Abo
  • Services:
Anzeige
Huaweis erstes Notebook: Das Matebook X
Huaweis erstes Notebook: Das Matebook X (Bild: Huawei)

Matebook X: Huawei stellt erstes Notebook vor

Huaweis erstes Notebook: Das Matebook X
Huaweis erstes Notebook: Das Matebook X (Bild: Huawei)

Mit dem Matebook X hat Huawei sein erstes Notebook vorgestellt: Der Laptop hat anders als das im letzten Jahr vorgestellte Matebook eine fest installierte Tastatur und kommt mit einem Core-i5-Prozessor der aktuellen Generation. Mit dem Matebook E stellt Huawei zudem auch ein neues 2-in-1-Gerät vor.

Der chinesische Hersteller Huawei hat sein erstes Notebook vorgestellt: Das Matebook X kommt mit 13,3 Zoll großem Display und einem Core-i5-Prozessor. Bisher hatte Huawei mit dem Matebook nur ein 2-in-1-Gerät mit Windows im Portfolio, aber keinen Laptop mit fest installierter Tastatur.

Anzeige
  • Das 2-in-1-Gerät Matebook E (Bild: Huawei)
  • Das Matebook X von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das Matebook X von Huawei (Bild: Huawei)
Das Matebook X von Huawei (Bild: Huawei)

Das Display des Matebook X kommt mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln und ist mit Gorilla Glass gegen Kratzer geschützt. Laut Huawei ist das Matebook X das weltweit kleinste Notebook mit 13-Zoll-Display. Im Inneren des Laptops arbeitet Intels Core i5-7200U mit 2,5 GHz Base Speed und 3,1 GHz Turbo Speed. Huawei verzichtet im Matebook X auf eine aktive Kühlung und setzt auf eine selbst entwickelte PCM-Kühltechnologie. Die Frage ist, ob die CPU wie die bei Acers Notebook Alpha 12 bei vollen 15 Watt läuft oder gedrosselt ist.

8 GByte Arbeitsspeicher, 256-GByte-SSD

Der DDR3-Arbeitsspeicher des Laptops ist 8 GByte groß, die eingebaute SSD hat 256 GByte. WLAN unterstützt das Notebook nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein Mobilfunkmodem gibt es nicht. Die Lautsprecher des Gerätes wurden zusammen mit Dolby entwickelt und unterstützen Dolby Atmos - laut Dolby ist das Matebook X das erste Notebook mit Dolby Atmos.

Die Frontkamera hat 1 Megapixel. Im Ein-Schalter ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 5.449 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Huawei nicht. Ausgeliefert wird das Notebook mit Windows 10 Home. An Anschlüssen stehen nur eine Kopfhörerbuchse und ein USB-Typ-C-Anschluss zur Verfügung - Nutzer sind also auf Adapter angewiesen.

Neues 2-in-1-Gerät Matebook E

Zusammen mit dem Matebook X hat Huawei auch das Matebook E vorgestellt, ein neues Modell seiner 2-in-1-Reihe. Das Matebook E kann wie sein Vorgänger Matebook entweder als Windows-10-Tablet ohne Tastatur oder als Laptop mit Tastatur genutzt werden. Das Keyboard-Cover wird magnetisch am Tablet befestigt, die Verbindung erfolgt über verbesserte Pogo-Pins.

Der Aufstellwinkel lässt sich jetzt bis zu 160 Grad stufenlos einstellen. Das Display hat eine Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln, im Inneren arbeitet Intels Core i5-7Y54 mit 1,2 GHz Base Speed und 3,2 GHz Turbo Speed. Huawei verbaut 4 GByte Arbeitsspeicher in dem Gerät, die SSD hat 256 GByte. Das Tablet unterstützt WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1.

Die Frontkamera hat 5 Megapixel, der Akku hat eine Nennladung von 4.430 mAh. Wie das Matebook X hat auch das Matebook E einen Fingerabdrucksensor.

Matebook X kostet 1.400 Euro

Das Matebook X soll ab Ende Juni 2017 für 1.400 Euro erhältlich sein. Weitere Ausstattungsoptionen wird es für den deutschen Markt nicht geben, Huawei hatte auf seiner Pressekonferenz eigentlich auch ein Core-i7-Modell angekündigt.

Das Matebook E soll ebenfalls ab Ende Juni in den Handel kommen, der Preis liegt inklusive Tastatur-Cover bei 1.200 Euro. Auch hier gibt es keine weiteren Ausstattungsvarianten. Optional ist der Eingabestift Matepen für 70 Euro zu haben. Das ebenfalls gezeigte Matebook D mit 15,6-Zoll-Display wird nicht nach Deutschland kommen.


eye home zur Startseite
hugo8621 12. Jun 2017

Hat doch 2 USB-C's. Und mit dem 24Watt Netzteil seh ich ehr als ein Vorteil: wird dann...

Themenstart

hugo8621 12. Jun 2017

Ich finde das ist einer der ersten Laptops seit ner Weile wo mal wieder was neues dabei...

Themenstart

BeFoRe 23. Mai 2017

Kann da leider auch nichts zu sagen. "Das Matebook X ist geräuschlos, weil es keinen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe
  3. DATAGROUP Business Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Assassin's Creed Origins angespielt: Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
Assassin's Creed Origins angespielt
Ubisoft verschafft den Auftragskillern Ruhepausen
  1. Xbox One X Probefahrt mit der X-Klasse
  2. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  3. Xbox One Supersampling im Zeichen des X

Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer und Strandurlaub
Indiegames-Rundschau
Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  1. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie
  2. Indiegames-Rundschau Söldner, Roboter und das ganze Universum
  3. All Walls Must Fall Strategie und Zeitreisen in Berlin

Github: Wer Entwickler hat, braucht keine PR
Github
Wer Entwickler hat, braucht keine PR
  1. Entwicklerplattform Github bekommt Marktplatz für Werkzeuge
  2. Entwicklungswerkzeuge Gnome erwägt Umzug auf Gitlab
  3. Windows 7 und 8 Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  1. Re: Unwahrheiten also verboten?

    Jogibaer | 05:15

  2. Re: Alle zu groß

    ilovekuchen | 04:43

  3. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    ilovekuchen | 04:40

  4. Re: Verhältnismäßigkeit beim Preis

    ilovekuchen | 04:37

  5. Re: PC Master Race

    Gucky | 04:36


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel