• IT-Karriere:
  • Services:

Matebook X 2020: Huaweis Macbook-Konkurrenz im kompakten 3-zu-2-Format

Die neue Version des Matebook X soll vor allem eines sein: leicht und kompakt. Das Huawei-Gerät hat aber auch ein ungewöhnliches Trackpad.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Matebook X Pro soll möglichst kompakt sein.
Das Matebook X Pro soll möglichst kompakt sein. (Bild: Huawei)

Huawei hat auf einem Online-Event das Matebook X 2020 vorgestellt, den Nachfolger des von Golem.de getesteten Huawei-Notebooks. Ganz klar möchte sich das Unternehmen an Geräten wie dem Macbook Pro anlehnen und trotzdem eigene Elemente mit einfließen lassen. Das wird am ungewöhnlichen Touchpad deutlich, dass sich bis an den Rand des Chassis streckt und sich um die Einkerbung in der Mitte der Handballenauflage wölbt. Im Trackpad sind piezoelektrische Elemente verbaut, die dem Eingabegerät einen gleichmäßigen Klick geben sollen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Das Matebook X verwendet ein 3:2-Panel mit einer Diagonale von 13 Zoll und einem möglichst dünnen Displayrahmen. Daher befindet sich die Webcam wie beim Vorgänger von 2017 in einer aufklappbaren Taste unter dem Display. Die Mikrofone sind an der Vorderkante des Gerätes verbaut. Das Panel löst in 3.000 x 2.000 Pixeln auf und soll maximal 400 cd/m² Helligkeit erreichen. Insgesamt ist das Gerät recht kompakt, was die vergleichsweise kleinen Abstände zwischen Tastatur und Gehäusekante zeigen. Das Chassis misst 306 x 284 x 13,6 mm.

Comet Lake und verlöteter Arbeitsspeicher

Das Notebook wird in mehreren Varianten verkauft. Vorgestellt wurden zunächst Modelle mit Core i5-10210U oder Core i7-10510U. Beide Prozessoren der Comet-Lake-U-Serie sind auf 15 Watt Leistungsbudget ausgelegt und haben 4 Kerne und Hyper Threading. Dazu kommen 16 GByte verlöteter LPDDR3-Arbeitsspeicher und eine 512-GByte-NVMe-SSD.

  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)

Huawei hat für das Matebook X ein spezielles wärmeleitfähiges Scharnier entwickelt, das einen Teil der Abwärme der Komponenten durch den Deckel nach außen abführt. Das soll die Kühlleistung des Notebooks verbessern.

Das Huawei-Gerät wiegt 1 kg und ist damit relativ leicht. Der Akku ist mit 42 Wattstunden allerdings relativ klein bemessen. Das Notebook soll laut Hersteller etwa 9 Stunden lang durchhalten können. Das ist für ein portables Office-Notebook recht wenig. Aufgeladen wird das System über einen der beiden USB-C-Ports auf der linken und rechten Seite. Weitere Anschlüsse sind hier nicht vorhanden.

Preise und Verfügbarkeit hat Huawei bisher nicht verraten. Diese sollen allerdings in Kürze folgen.

Nachtrag vom 11. September 2020, 9:47 Uhr

Huawei hat die Preise und Verfügbarkeiten des Matebook X bekanntgegeben. Es soll ab dem 7. Oktober für 1.500 Euro verkauft werden. Das ist etwa über den Onlineshop des Unternehmens möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,29€
  2. 22,99€
  3. 5,29€
  4. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /