Matebook X 2020: Huaweis Macbook-Konkurrenz im kompakten 3-zu-2-Format

Die neue Version des Matebook X soll vor allem eines sein: leicht und kompakt. Das Huawei-Gerät hat aber auch ein ungewöhnliches Trackpad.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Matebook X Pro soll möglichst kompakt sein.
Das Matebook X Pro soll möglichst kompakt sein. (Bild: Huawei)

Huawei hat auf einem Online-Event das Matebook X 2020 vorgestellt, den Nachfolger des von Golem.de getesteten Huawei-Notebooks. Ganz klar möchte sich das Unternehmen an Geräten wie dem Macbook Pro anlehnen und trotzdem eigene Elemente mit einfließen lassen. Das wird am ungewöhnlichen Touchpad deutlich, dass sich bis an den Rand des Chassis streckt und sich um die Einkerbung in der Mitte der Handballenauflage wölbt. Im Trackpad sind piezoelektrische Elemente verbaut, die dem Eingabegerät einen gleichmäßigen Klick geben sollen.

Das Matebook X verwendet ein 3:2-Panel mit einer Diagonale von 13 Zoll und einem möglichst dünnen Displayrahmen. Daher befindet sich die Webcam wie beim Vorgänger von 2017 in einer aufklappbaren Taste unter dem Display. Die Mikrofone sind an der Vorderkante des Gerätes verbaut. Das Panel löst in 3.000 x 2.000 Pixeln auf und soll maximal 400 cd/m² Helligkeit erreichen. Insgesamt ist das Gerät recht kompakt, was die vergleichsweise kleinen Abstände zwischen Tastatur und Gehäusekante zeigen. Das Chassis misst 306 x 284 x 13,6 mm.

Comet Lake und verlöteter Arbeitsspeicher

Das Notebook wird in mehreren Varianten verkauft. Vorgestellt wurden zunächst Modelle mit Core i5-10210U oder Core i7-10510U. Beide Prozessoren der Comet-Lake-U-Serie sind auf 15 Watt Leistungsbudget ausgelegt und haben 4 Kerne und Hyper Threading. Dazu kommen 16 GByte verlöteter LPDDR3-Arbeitsspeicher und eine 512-GByte-NVMe-SSD.

  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
  • Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)
Huawei Matebook X 2020 (Bild: Huawei)

Huawei hat für das Matebook X ein spezielles wärmeleitfähiges Scharnier entwickelt, das einen Teil der Abwärme der Komponenten durch den Deckel nach außen abführt. Das soll die Kühlleistung des Notebooks verbessern.

Das Huawei-Gerät wiegt 1 kg und ist damit relativ leicht. Der Akku ist mit 42 Wattstunden allerdings relativ klein bemessen. Das Notebook soll laut Hersteller etwa 9 Stunden lang durchhalten können. Das ist für ein portables Office-Notebook recht wenig. Aufgeladen wird das System über einen der beiden USB-C-Ports auf der linken und rechten Seite. Weitere Anschlüsse sind hier nicht vorhanden.

Preise und Verfügbarkeit hat Huawei bisher nicht verraten. Diese sollen allerdings in Kürze folgen.

Nachtrag vom 11. September 2020, 9:47 Uhr

Huawei hat die Preise und Verfügbarkeiten des Matebook X bekanntgegeben. Es soll ab dem 7. Oktober für 1.500 Euro verkauft werden. Das ist etwa über den Onlineshop des Unternehmens möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /