Mate Xs angeschaut: Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

Das Mate X ist in Deutschland bisher nicht erhältlich, Huawei hat aber schon ein neues Modell vorgestellt: Das Mate Xs ist bis auf das Scharnier und das SoC baugleich zum Vorgänger, das neue Gelenk wirkt etwas stabiler als beim Mate X - mit Google-Apps kommt das Smartphone aber nicht.

Artikel von veröffentlicht am
Das Mate Xs von Huawei
Das Mate Xs von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat ein neues Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt, das auch nach Deutschland kommen soll. Das Mate Xs ist kein komplett neues Gerät, sondern eine Revision des auf dem MWC 2019 präsentierten Mate X. Der Chef von Huaweis Business Consumer Group, Richard Yu, hatte vor dem mittlerweile abgesagten MWC 2020 angekündigt, dass ein verbessertes Gerät vorgestellt würde; dieses wollte Huawei eigentlich auf dem MWC 2020 vorstellen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
Von Harald Büring


High Purity in der Produktion: "Wir können Prozesse"
High Purity in der Produktion: "Wir können Prozesse"

Ob Autos, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderungen an eine digitale Prozesslenkung und sorgt für volle Auftragsbücher bei der europäischen Reinigungsindustrie.
Ein Bericht von Detlev Prutz


IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


    •  /