• IT-Karriere:
  • Services:

Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mate X von Huawei
Das Mate X von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Huawei plant offenbar, sein faltbares Smartphone Mate X mit besserer Hardware als zum Zeitpunkt der Vorstellung des Gerätes auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 auf den Markt zu bringen. Das berichtet die Webseite Neowin, die in Shenzhen die aktuelle Version des Gerätes ausprobieren konnten.

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. Modis, Karlsruhe

So soll das Mate X nicht wie geplant die Dreifachkamera des Mate 20 Pro enthalten, sondern mit der des P30 Pro auf den Markt kommen. Das P30 Pro verwendet Huaweis neuen Bildsensor, dessen Grünfilter gegen einen gelben getauscht wurde. Das soll eine bessere Lichtempfindlichkeit bewirken - was Golem.de im Test des P30 Pro zeigen konnte.

Ob das Mate X auch das Fünffach-Teleobjektiv bekommt, ist nicht bekannt; Neowin spricht nur davon, dass der Sensor ausgetauscht wird. Denkbar ist also, dass das faltbare Smartphone weiterhin mit einer maximalen optischen Dreifachvergrößerung kommt, und nicht mit einer fünffachen wie das P30 Pro.

Kirin 990 statt Kirin 980

Auch im Inneren soll das Mate X Verbesserungen erhalten. Anstelle des angekündigten Kirin-980-Chipsets aus dem Mate 20 Pro soll das Gerät den kommenden Kirin 990 erhalten. Dieser soll auch bei der Mate-30-Serie verwendet werden, die Huawei noch nicht angekündigt hat.

Aktuell ist allerdings fraglich, wann das Mate X überhaupt auf den Markt kommt. Vor kurzem hatte ein hochrangiger Huawei-Manager gesagt, dass das Gerät spätestens im September 2019 in den Handel kommen soll - ursprünglich geplant war eigentlich Juni 2019. Jüngste Gerüchte besagen allerdings, dass das Smartphone erst im November 2019 verfügbar sein wird. Huawei hat sich auf Anfrage von Golem.de nicht zu den Terminspekulationen geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)

sambache 20. Aug 2019

Alltagstauglich für den Piloten, also den Benutzer des Systems. Das reicht dir nicht...

Vögelchen 19. Aug 2019

Nö, nicht schade. Zum Surfen und Arbeiten habe ich ein Notebook und ein Foliendisplay...

osolemiox 19. Aug 2019

Alle, in denen die Software nicht trickst oder nicht tricksen kann. Zum Beispiel, wenn...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /