• IT-Karriere:
  • Services:

Mate 20 Pro: Einziges Huawei-Smartphone fliegt aus Android-Q-Betaprogramm

Auf der Google I/O wurde eine neue Betaversion von Android Q vorgestellt, unter den kompatiblen Geräten befand sich seitdem auch das Mate 20 Pro von Huawei. Das ist jetzt aus der Liste der unterstützten Smartphones verschwunden - wohl wegen des US-Boykotts.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mate 20 Pro von Huawei
Das Mate 20 Pro von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Mate 20 Pro von Huawei steht nicht mehr auf der Liste der Geräte, die die Entwicklervorabversion von Android Q unterstützen. Das ist auf Googles Webseite der Beta zu erkennen, Notebookcheck hat darüber berichtet.

Stellenmarkt
  1. ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven, Koblenz
  2. Hays AG, Nürnberg

Huaweis aktuelles Top-Modell der Mate-Serie ist erst zur Google I/O 2019 in die Reihe der Geräte vorgestoßen, auf die sich Nutzer die Betaversion von Android Q laden können. Zunächst unterstützte Google nur eigene Pixel-Geräte, seit kurzem aber auch Smartphones verschiedener anderer Hersteller.

Der Hintergrund des Rausschmisses aus dem Betaprogramm dürfte der jüngst von der US-Regierung gegen Huawei verhängte Boykott sein. US-Unternehmen dürfen aus Gründen der nationalen Sicherheit keine Geschäftsbeziehungen mehr zu Huawei unterhalten. Das beinhaltet auch Lizenzen wie die von Android.

Huawei selbst sagt, dass bereits veröffentlichte Geräte zunächst nicht betroffen seien - zumal die US-Regierung kurz nach Ankündigung des Boykotts bereits eine 90-tägige Schonfrist eingeräumt habe. Dennoch hat Google bezüglich des Betaprogramms von Android Q relativ schnell reagiert, vielleicht auch, um künftigen Schwierigkeiten mit der US-Regierung aus dem Weg zu gehen.

Huawei äußerte sich nach Ankündigung des Boykotts unterschiedlich bezüglich der sich daraus ergebenen Geschäftssituation. Huawei-Gründer Ren Zhengfei gab sich relativ unbeeindruckt, der Chef der Consumer Business Group, Richard Yu, zeigte sich hingegen nachdenklicher. In einem Interview mit The Information spricht der Manager von einer schwierigen Situation für das Unternehmen.

Huawei arbeitet bereits seit längerem an einem eigenen Betriebssystem für Smartphones und will dieses notfalls auch einsetzen. Die Frage ist, wie fortgeschritten die Entwicklung ist und wie attraktiv ein Smartphone ohne Google für viele Android-Nutzer sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

De_morsche 23. Mai 2019

Wenn auch alle großen Dienste wie WhatsApp, Facebook, Instagram ihre Dienste auf Huawei...

DooMMasteR 23. Mai 2019

Bleibt sowieso fragwuerdig wie das ganze mit 5G ablaufen soll. Huawei hat viele, wirklich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /