Abo
  • Services:

Mate 1.8: Gnome-2-Fork bekommt neue Funktionen

Wenige aktuelle Gnome-Bibliotheken stehen nun in Mate 1.8 bereit. Das Team hat außerdem den Window-Manager, eigene Applets und die Softwareauswahl überarbeitet. Ein GTK3-Port und Wayland-Unterstützung stehen aber noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Mate Desktop 1.8 ist erschienen.
Mate Desktop 1.8 ist erschienen. (Bild: The Mate Team/CC-BY-SA 3.0)

Nach elfmonatiger Entwicklungszeit hat das Mate-Team Version 1.8 seines Forks der Gnome-2-Oberfläche veröffentlicht. Die Entwickler haben sich dabei vor allem auf die Verbesserung eigener Funktionen konzentriert. So beherrscht der Window Manager Marco nun das Tiling von Fenstern Seite an Seite. Zudem kann die Oberfläche nun besser mit der originalen Fensterverwaltung Metacity genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. d.velop AG, Gescher

Darüber hinaus ist es möglich, sich die Größe von Dateien in Caja auch mit Binärpräfixen anzeigen zu lassen. Nutzer können ein Mate-eigenes Paste-Werkzeug verwenden, um etwa Fehlermeldungen über Paste.mate-desktop.org zur Verfügung zu stellen.

Softwarebestandteile überarbeitet und ausgetauscht

Außerdem hat das Team diverse Applets überarbeitet oder gar neu geschrieben. Einige veraltete Pakete sind auch gegen neuere ausgetauscht worden. So nutzt Mate nun den Gnome-Schlüsselbund oder die Bibliothek für Basisfunktionen der Fensterverwaltung von Gnome. Zur Bluetooth-Administration weicht das Mate-Projekt auf das extern entwickelte Blueman aus.

Für die kommende Version 1.10 plant das Mate-Team die Unterstützung für GTK3, Wayland, Gstreamer 1.0 sowie eine komplette Integration von Logind aus dem Systemd-Projekt.

Aus Unzufriedenheit über die großen Veränderungen in der Bedienung, die Gnome 3 samt Gnome-Shell mit sich brachte, wird seit Ende 2011 die Entwicklung von Gnome 2 unter dem Namen Mate weitergeführt. Zur Installation von Mate bietet das Projekt Pakete für einige Distributionen an, von denen etwa Fedora oder Linux Mint Mate offiziell in ihre Quellen aufgenommen haben. Der Quellcode steht gepackt über die Mate-Server oder auch via Github zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

Astarioth 08. Mär 2014

Viel hat sich da nicht getan :-) Amiga kann man aber mit NewIcons und anderen Farben nah...

Seitan-Sushi-Fan 07. Mär 2014

Deine Lügen kannste für dich behalten.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /